Skip to Content
Menü

Advito: Fünf Strategien zur Einsparung von Reisekosten

Basierend auf den Erkenntnissen des Reise- und Event-Teams von LinkedIn, zeigt ein neues White Paper von Advito fünf innovative und gleichzeitig praxisnahe Ansätze zur Steuerung der Nachfrage und des Verhaltens der Reisenden.

Die Einbindung der Reisenden zur Beeinflussung ihrer Entscheidungen wird zunehmend zu einem Standardkonzept für Geschäftsreiseprogramme. Mehr als je zuvor betrachten die Unternehmen diese Strategie als nützliche Investition. Advito zeigt im neuen White Paper „Achieving breakthrough savings with traveler demand and behavior strategies“, wie die Unternehmen das Maximum herausholen können. 

Neben der Steigerung des Traveler Engagements ermöglichen die vorgestellten Strategien auch eine Verbesserung des Supplier-Managements durch die Nutzung von Programmdaten. Die Steuerung von Nachfrage und Verhalten beginnt dabei beim Verständnis der Motive der Geschäftsreisenden. 

Demand & Behaviour Management

„Der Anfang beim Demand & Behaviour Management ist leicht gemacht: Man muss herausfinden, warum die Mitarbeiter reisen, und im Gespräch mit der Geschäftsführung prüfen, ob die Gründe für Geschäftsreisen berechtigt sind“, erklärt April Bridgeman, Managing Director bei Advito: „In den meisten Unternehmen entfallen 30 bis 70% der Reiseausgaben auf interne Reisen. Möglicherweise ist es an der Zeit, die Mitarbeiter auf Alternativen wie Videokonferenzen und virtuelle Meetings hinzuweisen.“

LinkedIn - ein gemeinsamer Kunde von Advito und BCD Travel - führte eine Befragung zu den Bedürfnissen seiner Geschäftsreisenden durch. Die Ergebnisse lieferten wertvolle Erkenntnisse, die das Reise- und Event-Team von LinkedIn dazu nutzte, die Reisenden zu kategorisieren und in Fokusgruppen einzuteilen. So kam es zu einem besseren Verständnis für die Bedürfnisse der Reisenden und zu mehr Transparenz bei den Stärken und Schwächen des Geschäftsreiseprogramms.

Fünf bewährte Einsparmöglichkeiten

Mit den folgenden fünf Kategorien können Kosten eingespart, die Zufriedenheit der Reisenden gesteigert und die Einhaltung der Programmvorgaben verbessert werden:

  • Durch die Freischaltung von zusätzlichem Content können Unternehmen 2 bis 4% der Hotelausgaben einsparen. Diese Maßnahme erweitert das Angebot an Vertragshotels und Übernachtungsmöglichkeiten im Computerreservierungssystem des Unternehmens um zusätzliche Optionen.
  • Laut Advito können durch Änderungen von Verhalten und Nachfrage die Ausgaben für interne Reisen um 10% reduziert werden. Dank digitaler Tools für die virtuelle Zusammenarbeit lassen sich persönliche Treffen durch virtuelle Meetings ersetzen.
  • Durch strategische Vereinbarungen von Preisgarantien können 1 bis 2% der Flug- und Hotelausgaben eingespart werden.
  • Dynamic Performance Management ermöglicht Verbesserungen im Geschäftsreiseprogramm durch die aktive Überwachung von Ausgaben in Echtzeit - also außerhalb der üblichen Beschaffungsprozesse.
  • Dynamische Richtlinien ermöglichen Anpassungen in Echtzeit: Durch Anreize können Reisende belohnt werden, wenn sie unterwegs sinnvolle Kaufentscheidungen treffen. Obwohl Anreize nur in bestimmten Unternehmen sinnvoll sind, können mit diesem Mittel nachweislich 8 bis 12% der Nettokosten eingespart werden.

Zu den weiteren langfristigen Vorteilen dieser neuen Strategien zählen die Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen durch die Reduzierung von CO2-Emissionen, eine Verbesserung der Mitarbeitergewinnung und -bindung sowie mehr Zufriedenheit durch Work-Life-Balance-Initiativen. Das White Paper von Advito steht unter www.bcdtravel.de/white_papers_de zum Download bereit. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

BCD Travel kauft Travel Management Company in den USA
business-travel


Foto: creative soul / fotolia.com

BCD: Neue Technologiepartner auf SolutionSource
business-travel


BCD Travel vermeidet GDS-Gebühren bei Qantas-Buchungen
business-travel