Skip to Content
Menü

Alitalia: Nur noch drei Anbieter wollen die insolvente Airline

Für die marode italienische Fluglinie Alitalia sind nach Angaben des Unternehmens drei Angebote eingegangen. Der Sonderverwalter des insolventen Unternehmens will diese nun in den kommenden Tagen prüfen.

Die Lufthansa hat nach Angaben eines Unternehmenssprechers ein "Dokument" eingereicht, in dem "Ideen für eine restrukturierte NewAlitalia" skizziert seien. Auf dieser Basis könne sich Lufthansa weitere Gespräche vorstellen, da der italienische Markt sehr wichtig für sie sei.

Die heutige Alitalia sei für das Unternehmen aber nicht interessant. Der Billigflieger Easyjet hatte zuvor erklärt, man habe eine "überarbeitete Interessenbekundung" als Teil eines Konsortiums vorgelegt.

Alitalia hatte bereits vor einem Jahr Insolvenz angemeldet und fliegt seitdem mit einem Brückenkredit des italienischen Staates. Da es nach der Parlamentswahl in Italien noch keine neue Regierung gibt, gehen viele Beobachter davon aus, dass die Bieterfrist - die eigentlich Ende April ausläuft - noch einmal um sechs Monate verlängert wird. (apa/red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Lufthansa Group: 50 Prozent der Flotte sind bald wieder in der Luft
flug


Austrian Airlines führt eine kostenlose Rückreise-Garantie ein
flug


600 Millionen Euro Finanzpaket: Austrian Airlines ist gerettet!
flug