Skip to Content
Menü

Testsieger: Air Partner hat das beste Jet-Karten Programm

Das unabhängige Luftfahrt-Consultingunternehmen Conklin & de Decker hat die JetCard von Air Partner zum flexibelsten Jet-Mitgliedschaftsprogramm in Europa gekürt. In einer Studie wurden die Programme von Air Partner, NetJets Europe und VistaJet bewertet. Fazit: Air Partner bietet das beste Produkt.

Die JetCard von Air Partner ist eine vorab bezahlte Karte, bei der die Kunden 25 oder mehr Flugstunden für Flugzeuge aus einer der sechs Privatjet-Kategorien erwerben können. Sie bietet garantierte Verfügbarkeit zu jeder Zeit – ohne Beschränkungen während Hauptreisezeiten in Europa und mit einer eigenen Kundenbetreuung rund um die Uhr.

Das Guthaben auf der Karte ist vollständig erstattungsfähig und kann zum Chartern von Turboprop-Flugzeugen bis hin zu Global Jets und Helikoptern auf der ganzen Welt genutzt werden. Die Anzahl der Nutzer eines JetCard-Firmenkontos ist dabei unbegrenzt, wodurch dieses für Unternehmen noch attraktiver wird.

Niedrige Grundkosten und flexible Bedingungen

Durch Testkäufe und Vergleiche der Unternehmenswebseiten kam die Studie von Conklin & de Decker zu dem Ergebnis, dass die Air Partner JetCard vor allem mit den niedrigsten Grundkosten (unter Berücksichtigung aller Kosten) und den flexibelsten Bedingungen punkten kann. Zudem ist sie die einzige Jet-Karte mit vollständiger Rückerstattung.

Von den drei getesteten Anbietern ist die JetCard das einzige Programm, bei dem Flugzeiten nicht verfallen und Rabatte für Hin-und-Rückreisepakete von bis zu 15% angeboten werden. Gerade hier konnte Air Partner gegenüber der Konkurrenz punkten. Darüber hinaus ist die Air Partner JetCard die einzige, die Stundensätze mit kompletten Serviceleistungen wie Flugzeugpositionierung, Treibstoff, Landegebühren und Catering umfasst und dafür keine monatlichen Verwaltungsgebühren oder Aufpreise für Treibstoff verlangt.

Testsieger in Europa und in den USA

Eine ähnliche Untersuchung, die in den USA durchgeführt wurde, ist ebenfalls zu dem Schluss gekommen, dass Air Partner das flexibelste Jet-Mitgliedschaftsprogramm anbietet – und das bereits im vierten Jahr in Folge. Der Erfolg der JetCard zeigt sich aber auch in der Treue der Kunden: Im Vergleich zu 2016 sind in der ersten Hälfte 2017 die Vertragsverlängerungen um 24% angestiegen.

„Wir haben für die Studie elf Eigenschaften von drei Mitgliedschaftsprogrammen für Privatjets verglichen“, berichtet David Wyndham, Präsident bei Conklin & de Decker: „Die Air Partner JetCard konnten wir als die Flexibelste identifizieren. Generell sind wir beeindruckt davon, wie weit sich die Mitgliedschaftsprogramme für Privatjets in einer so kurzen Zeit weiterentwickelt haben. Wir sehen in diesem Segment der Mobilität sehr gute Zukunftspotentiale, denn Nutzer wollen immer flexibler, schneller und auch entspannter von A nach B kommen.“ (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Austrian Airlines

Austrian Airlines: Mehr Passagiere und höhere Auslastung
flug


Foto: Eurowings

Kurswechsel: Eurowings konzentriert sich künftig auf Europa
flug


Austrian Airlines denkt an Ausweitung der Premium Economy
flug