18 Oktober 2017, 10:51   
News» Destination

Corps Touristique Austria hat erstmals einen Generalsekretär

Erstmals in seiner Geschichte hat das österreichische Corps Touristique als Vereinigung der Fremdenverkehrsämter einen eigenen Generalsekretär - und mit dieser Aufgabe wurde einer betraut, den wohl alle kennen.
Foto: tip

Hofübergabe beim Sommerfest des Corps Touristique im Juli: Simion Giurca (li.) reicht die Staffel an Yvette Polasek weiter


Mit der Schließung des Rumänischen Fremdenverkehrsamtes im Sommer hatte der Corps Touristique seinen langjährigen Präsidenten Simion Giurca verloren. Nun verständigte sich der Vorstand unter der Leitung von Präsidentin Yvette Polasek (Tschechien) darauf, die Statuten zu ändern und die Position eines Generalsekretärs zu schaffen. Ab sofort ist somit Simion Giurca in dieser Teilzeitstelle aktiv.

„Wir leben in einer neuen Zeit, da muss man auch neu denken und auch viel kämpfen. Mein Ziel ist, neue Mitglieder zu akquirieren. Die Stelle des Generalsekretärs ist eine Win–Win -Situation“, erklärt Simion Giurca im Gespräch mit tip-online. Auf eine Ausschreibung hatten sich neun Bewerber gemeldet, zwei kamen in die Endausscheidung, die schließlich Giurca für sich gewinnen konnte.

Im vergangenen Jahr sind dem Corps Touristique gleich vier Mitglieder abhanden gekommen: Thailand, Ungarn, Jordanien und Rumänien. Thailand ist inzwischen wieder mit einer Vertretung nach Wien zurückgekehrt, Rumänien und Ungarn könnten nächstes Jahr wieder aktiv werden, heißt es aus gut informierten Kreisen. „Von allein kommt nichts, man muss sich ständig bewegen“, weiß Giurca aus seiner Erfahrung als langjähriger Präsident. Der Fortbestand des Corps Touristique ist somit gesichert. (red) 


tagscorps touristique, generalsekretär, präsident, fremdenverkehrsamt, rumänien, tschechien, tourismusvertretung, ländervertretung


Advertising


Autor:


Herausgeberin / Chefredakteurin

Elo Resch-Pilcik, 1992 Mitgründerin des Profi Reisen Verlags, kann sich selbst nach 21 Jahren Touristik - noch? - nicht auf eine einzelne Lieblingsdestination festlegen.




Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!


Advertising