Skip to Content
Menü

Emirates und flydubai geben Codeshare-Strecken bekannt

Emirates und flydubai haben die ersten 29 Codeshare-Destinationen bekannt gegeben. Darunter finden sich Asmara, Belgrad, Kiew-Schuljany, Krasnodar, Samara, Kasan, Odessa, Prag, Rostov, Sarajevo, Skopje, Sofia, Tiflis, Kuwait, Baku und Isfahan.

Ein Vorteil für Passagiere liegt in der direkten Gepäckbeförderung bis an das endgültige Reiseziel. Die Kunden können ab dem 3. Oktober 2017 Flüge mit Abflug ab 29. Oktober 2017 online auf emirates.at sowie über die Emirates-Reservierung oder das Reisebüro-Netzwerk von Emirates buchen.

Auf allen Flugstrecken unter einer gemeinsamen Flugnummer erhalten Emirates-Passagiere kostenlose Mahlzeiten auf den Flügen mit flydubai. Darüber hinaus gelten die Freigepäck-Richtlinien von Emirates für die Business und Economy Class auf Codeshare-Strecken.

In der ersten Phase der Partnerschaft können die Mitglieder von Emirates Skywards Bonusmeilen und Statusmeilen auf den Codeshare-Strecken sammeln. Zusätzlich zum Freigepäck von Emirates können Premiummitglieder auf den Codesharestrecken, die von Flydubai bedient werden, auch extra Freigepäck aufgeben (20 kg Platin-Status, 16 kg Gold-Status und 12 kg Silber-Status) und an den Business-Class-Schaltern von flydubai einchecken. (red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

Dreimal pro Woche: Emirates nimmt Flüge nach Wien wieder auf
flug


Emirates nimmt die Passagierflüge nach Wien wieder auf
flug


Corona-Krise: Emirates-Kunden haben jetzt drei Optionen
flug