Skip to Content
Menü

Ehemaliger Flughafen-Manager wird neuer Chef von Etihad

Tony Douglas wird ab Jänner 2018 neuer Chef von Etihad Airways. Er arbeitete zuletzt für das britische Verteidigungsministerium, kennt die Vereinigten Arabischen Emirate jedoch gut, da er dort früher den Flughafenbetreiber Abu Dhabi Airports und den Hafenbetreiber Abu Dhabi Ports leitete.

Derzeit ist Tony Douglas im Verteidigungsministerium in London zuständig für Ausrüstung und Ausbildung der Armee. Der Vorsitzende der Etihad-Gruppe, Mohammed al-Mazrouei, äußerte sich "entzückt", dass Douglas in die Emirate zurückkehrt. Er verstehe die Region und sei "vertraut mit den Herausforderungen für Etihad".

Die staatliche kontrollierte Fluggesellschaft machte im vergangenen Jahr einen Verlust von umgerechnet rund 1,6 Mrd. EUR. Der bisherige Chef - der Australier James Hogan - war im Jänner abgetreten. Unter seiner Leitung kaufte Etihad in den letzten Jahren Beteiligungen an vielen Fluggesellschaften hinzu. Bei Air Berlin ist Etihad mit 29,2% der größte Einzelaktionär und bei Alitalia sogar mit 49% beteiligt. Dazu kommen Anteile an Air Seychelles, Virgin Australia, Jet Airways in Indien und an Air Serbia. (apa/red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

Emirates: Mehr Business Rewards Punkte während der Expo 2020
flug


Foto: Alitalia

Nachfolger ITA übernimmt: Alitalia hat ihren letzten Flug absolviert
flug


Flughafen Salzburg präsentiert den Winterflugplan 2021/22
flug