13 September 2017, 09:55   
News» Hotel

HRS-Analyse: Frühstück ist in deutschen Hotels am teuersten

HRS hat die Hotelbuchungen mit oder ohne Frühstück im internationalen Vergleich untersucht. Dabei zeigte sich, dass die Preise in deutschen Hotels im Schnitt am teuersten sind.
Foto: HRS

HRS Frühstücksanalyse


Im Schnitt frühstücken Gäste in deutschen Hotels für 12,80 EUR, in Gesamteuropa beläuft sich der Preis auf 11,90 EUR und weltweit auf 10,50 EUR. Werden die Preise in einzelnen Städten betrachtet, zeigt sich ein anderer Trend: In diesem Vergleich ist Amsterdam die teuerste Stadt Europas. Dort kostet die erste Mahlzeit am Tag in einem Hotel durchschnittliche 17,40 EUR, weltweit liegt Singapur mit 18,30 EUR an der Spitze.

In Fünf-Sterne-Häusern nehmen Reisende ihr Frühstück zu deutlich unterschiedlicheren Preisen zu sich: In Deutschland zahlen HRS-Kunden dafür 27,30 EUR im Mittel, in europäischen Nachbarländern 22,60 EUR und weltweit 17,50 EUR. Dahingegen ist der Preisunterschied in Vier-Sterne-Häusern erheblich geringer: Gäste in europäischen Hotels nehmen die Mahlzeit am Morgen für durchschnittlich 13,70 EUR zu sich und weltweit liegt der Preis mit 13,00 EUR sogar noch darunter. (red)


tagshrs, analyse, hotel, frühstück, studie, 5-sterne-hotel, 4-sterne, hotelbuchungen, internationaler vergleich


Advertising


Michaela Trpin
Autor:


Redakteurin / Senior Editor

Michaela Trpin studiert seit 2013 Publizistik- und Kommunikationswissenschaft und hat ihre Leidenschaft fürs Schreiben und Reisen, als Teil der Redaktion, zum Beruf gemacht.





Advertising


Meinungen

Bisher wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.
Teilen Sie uns doch Ihre Meinung mit!

 Ihre Meinung zu diesem Artikel 

Bitte alle markierten(*) Pflichtfelder ausfüllen. Keine Sorge Ihre Email Adresse wird nicht für Spam verwendet oder veröffentlicht. Unsere Kommentare ermöglichen die Verwendung von Gravataren.