Skip to Content
Menü

Louvre Hotels: Zimmertüren öffnen künftig per Smartphone

Die Louvre Hotels Group kündigt eine digitale Offensive an: Als erste Hotelgruppe überhaupt bietet sie ihren Kunden künftig die Möglichkeit, Check-in, Zimmerschlüssel, Check-out und auch die Bezahlung per Smartphone zu tätigen.

Nach der Online-Buchung können die Kunden jederzeit den Check-in an der Rezeption überspringen und direkt ihr Zimmer per Smartphone beziehen. Dazu wählen sie die entsprechende Option bei der Buchung aus. Sobald sich die App „HotelForYou“ auf dem Smartphone befindet, genügt ein Klick, um die Zimmertür zu öffnen.

„Diese Innovation ermöglicht es uns, die sogenannten Störungszonen im Zusammenhang mit der Ankunfts- und Abreisephase zu überwinden“, erklärt Pierre-Frédéric Roulot, Geschäftsführer der Louvre Hotels Group: „Anstatt lange für einen Check-in oder Check-out anzustehen, haben unsere Kunden nun mehr Zeit, um sich beispielsweise mit Freunden auf einen Drink in unserer Lobby zu treffen und ihren Aufenthalt bei uns noch angenehmer zu gestalten.“

Testphase erfolgreich abgeschlossen

Nach einer positiven Testphase im Première Classe Marne La Vallée Torcy und im Golden Tulip Marseille Euromed wird der digitale Service zunächst in etwa 30 Hotels aller Marken innerhalb Frankreichs eingeführt. In Deutschland soll die Umrüstung auf den mobilen Concierge in den nächsten Jahren erfolgen. Der mittelfristige Plan sieht vor, diese Technologie auf das gesamte internationale Hotel-Netzwerk zu übertragen – vom Ein- bis Fünf-Sterne-Segment.

Das Portfolio der Louvre Hotels Group umfasst mittlerweile 2.500 Hotels in 52 Ländern. Sie verteilen sich auf die historische Marken Première Classe, Kyriad, Campanile, Tulip Inn, Golden Tulip und Royal Tulip, die fünf Marken des Sarovar Netzwerks in Indien und vier chinesische Marken (Metropolo, Jinjiang Inn, Bestay und Goldmet Inn). Das Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft von Jin Jiang International Holdings – der fünftgrößten Hotelgruppe der Welt. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

"Too Good To Go": Wiener Accor-Hotels retten Lebensmittel
hotel


Terminals statt Warteschlange: a&o setzt auf Self Check-in
hotel


Foto: abta

abta BTL: smartes Hotel dank Echtzeitdaten
business-travel