Skip to Content
Menü

Österreichs Kongress-Profis tagten im Salzburger Land

„Tagen mit Weitblick“ lautete das Motto der achten Convention4u, die von 19. bis 20. Juni im Congress Saalfelden stattfand. 180 Kongress-Profis kamen zum Jahreskongress der Tagungsindustrie, um sich über aktuelle Themen und Herausforderungen in ihrem Berufsfeld auszutauschen.

Im Fokus standen die Experimentierfreudigkeit mit unterschiedlichen Tagungsformaten, organisiertes Networking und fachlicher Austausch. Dabei feierten gleich zwei Sessionformate ihre Premiere auf der Convention4u.

Im Rahmen eines „Fishbowls“ – einer partizipativen Form der Podiumsdiskussion – traten Kunden und Anbieter der Tagungsindustrie in direkten Austausch zu gemeinsamen Herausforderungen in der Kongressorganisation und beim ersten „Bar Camp“ in der Convention4u-Geschichte gestalteten die Teilnehmer als Themengeber und Sessionleiter das Programm selbst vor Ort. Der Themenbogen spannte sich von der Arbeitswelt in der Tagungswirtschaft über kreative Ideen für Green Meetings bis zur strategischen Positionierung von Eventlocations.

„Ein Ziel der Convention4u ist, möglichst viel Raum für Netzwerken und Austausch über Themen, die uns aktuell beschäftigen, zu schaffen. Dafür integrieren wir partizipative Formate, schaffen Begegnungszonen und bieten gemeinsam mit unseren Partnern ein attraktives Rahmenprogramm“, erklärt Michaela Schedlbauer-Zippusch, Geschäftsführerin des Austrian Convention Bureaus (ACB).

Rahmenprogramm mit Überraschungen

Der Kongressauftakt am Sonntagabend zeigte bereits, wie vielfältig das Salzburger Land ist. Auf der Dachterrasse des Congress Saalfelden konnten die Gäste die imposante Bergkulisse genießen und zugleich lässigen DJ Sounds lauschen. Der Höhepunkt des Abends war ein tiefgründiger wie unterhaltsamer „Poetry Slam“, der vom Salzburg Convention Bureau organisiert wurde. Die 16-jährige Poetin Helene Ziegler wurde dabei vom Publikum zur Gewinnerin gewählt.

Am Montagnachmittag marschierten die Teilnehmer zur Auflockerung nach den Sessions gemeinsam zum Hotel Ritzenhof. Dort wurden sie von einem Barfuß-Lunch mit regionalem Street Food überrascht und konnten sich bei entspannter Atmosphäre am Ritzensee zu den ersten Eindrücken der Tagung austauschen. Einen gelungenen Ausklang des ersten Kongresstages boten der Panoramablick auf 1.760 Metern Höhe und das traditionelle „Salzburger Hutessen“ im AsitzBräu, das für gemeinsame Erlebnisse sorgte.

„Green Meeting“ und Charity-Aktion

Zum achten Mal fand die Convention4u als „Green Meeting“ statt. Als Maßnahmen verzichtete das ACB unter anderem auf den Druck des Hauptprogramms und organisierte einen Kongressshuttle, damit auf den eigenen Pkw verzichtet werden konnte. Beim Catering im und außerhalb des Kongresshauses standen Speisen und Getränke regionaler Hersteller im Vordergrund. Nachhaltige Momentaufnahmen konnten die Teilnehmer bei der „Charity Polaroid Aktion“ machen. Damit unterstützten sie gemeinsam mit dem ACB die Lebenshilfe Salzburg Werkstätte in Saalfelden mit einem Spendenbetrag von 660 Euro. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Tagungs- und Kongressplaner beim „Speed Dating“ in Salzburg
mice


ACB prämiert relevante Forschung für die Meeting Industrie
mice


Salzburg lädt zum “Business Speed Dating” für Eventplaner
mice