Skip to Content
Menü

Interessenserklärung: Ryanair will Mehrheit an Alitalia

Ryanair hat eine unverbindliche Interessenserklärung für die insolvente Fluggesellschaft Alitalia eingereicht, will sie laut CEO Michael O ́Leary jedoch nur dann übernehmen, wenn sie die Mehrheit an der italienischen Airline haben kann.

Um zu überleben, müsse Alitalia mehr Flugverbindungen von Rom und Mailand in Richtung Europa anbieten, betont O ́Leary: „Wir wollen, dass Alitalia überlebt. Wir wollen nicht, dass sie vom europäischen Markt verschwindet. Doch die Airline muss schwierige Beschlüsse ergreifen, die zu lang hinausgeschoben wurden". Gleichzeitig dementiert er, dass Ryanair lediglich am Erwerb einiger Alitalia-Slots interessiert sei.

Darüber hinaus sei ein starker Personalabbau notwendig: „Alitalia zählt rund 5.000 Personen, die weder Piloten noch Crewmitglieder noch Techniker sind. Ich weiß nicht, was sie tun", so der Manager. Alitalia beschäftigt derzeit 12.000 Mitarbeiter. Die Interessenserklärungen werden jetzt von den drei Verkaufsbeauftragten der Airline überprüft. Verbindliche Angebote müssen bis Oktober eingereicht werden. (apa/red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Laudamotion

Lauda: Neue Destinationen und Flugzeuge im Sommer 2020
flug


Foto: Laudamotion

Einigung bei Laudamotion: Keine Kündigungen für Piloten
flug


Foto: Laudamotion

Konflikt bei Lauda könnte auch Austrian-Passagiere betreffen
flug