Skip to Content
Menü

IATA verlängert Frist für PCI DSS-Zertifizierung bis März 2018

Nach langen Verhandlungen können der DRV und die anderen europäischen Reiseverbände der ECTAA einen Erfolg vermelden: Die IATA hat die Frist für die Reisebüros bezüglich der PCI DSS-Zertifizierung um neun Monate verlängert.

Die internationale Vereinigung der Fluggesellschaften hatte Mitte Februar 2017 alle IATA-Agenturen darüber in Kenntnis gesetzt, dass bis zum 1. Juni 2017 eine Zertifizierung gemäß PCI DSS (Payment Card Industry Data Security Standard) vorzulegen sei. Andernfalls würden die entsprechenden Agenturen per Strafpunkteregelung sanktioniert, so die Ankündigung. Nun werden bis zum 1. März 2018 keine Sanktionen ausgesprochen.

Wie nun einer neuen Mitteilung zu entnehmen ist, hat die IATA offenbar eingesehen, dass sie selbst bisher zu wenige detaillierte und konkrete Informationen zu den erforderlichen Dokumenten geliefert hat. Gleichzeitig kündigt sie an, exakte Anweisungen zu erteilen, welche Prozesse zu durchlaufen und welche Dokumente einzureichen sind. Trotz dieser Fristverlängerung besteht nach Ansicht des DRV weiterhin inhaltlicher Optimierungsbedarf. Hier will man im Dialog mit der IATA bleiben. (red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Finnair

Finnair verkauft ab sofort Light-Tickets für die Business Class
flug


TAP fliegt künftig wieder zwischen Wien und Lissabon
flug


Lange Wartezeiten drohen: IATA warnt vor Chaos an Flughäfen
flug