Skip to Content
Menü

AirPlus: Österreich mit bestem Ergebnis der Geschichte

AirPlus hat das Geschäftsjahr 2016 in Österreich mit dem besten Ergebnis seiner Geschichte abgeschlossen. Der erwartete Bilanzgewinn wird die 2 Mio. EUR aus dem Vorjahr klar übertreffen. Die Grundlage dafür war ein stabiler Abrechnungsumsatz von 712 Mio EUR.

„Wir konnten uns damit vom allgemeinen rückläufigen Markttrend deutlich mit einem Wachstum absetzen“, freut sich Hanno Kirsch, Geschäftsführer von AirPlus Österreich, der nun die Innovationsführerschaft im Business Travel Management weiter ausbauen will.

Als Wachstumstreiber sieht er dabei die virtuelle Bezahllösung A.I.D.A. Dadurch wird der Einsatz der Reisestellenkarte um das gesamte MasterCard-Akzeptanznetz erweitert. Der Kunde kann eine virtuelle MasterCard-Nummer im AirPlus-Portal generieren und weltweit Reiseleistungen bezahlen. Der mit A.I.D.A. im Einführungsjahr 2016 erzielte Umsatz von mehr als 3 Mio. EUR soll heuer bereits verdoppelt werden.

Höherer Umsatz bei AirPlus International

Auch AirPlus International als führender globaler Anbieter von Bezahl- und Abrechnungslösungen für Geschäftsreisen konnte sich 2016 trotz einer schwachen Marktentwicklung behaupten und mit seinen Kreditkarten einen Abrechnungsumsatz von rund 14 Mrd. EUR erzielen. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das eine Steigerung von 1,7%.

Die Umsatzerlöse blieben mit 335 Mio. EUR unverändert. „In einem schwierigen Marktumfeld – geprägt durch die negativen Effekte der Interchange Fee-Regulierung – hat sich AirPlus mit einem guten Ergebnis durchgesetzt. Die Nachfrage nach professionellen Bezahllösungen für Geschäftsreisen ist weiterhin ungebrochen“, resümiert Roland Kern, Geschäftsführer von AirPlus International.

Mehr als 2.400 neue Unternehmenskunden

Insgesamt konnte man im Jahr 2016 mehr als 2.400 neue Unternehmenskunden gewinnen und die Gesamtkundenzahl damit auf knapp 49.000 weltweit erhöhen. Der umsatzstärkste Markt bleibt Deutschland – gefolgt von Frankreich, Italien und China. In den kommenden Jahren wird das Unternehmen weiterhin auf den internationalen Ausbau des Produktangebots setzen – mit besonderem Fokus auf die Märkte der Asien-Pazifik-Region.

Die österreichischen Travel Manager schauen übrigens optimistisch in die Zukunft: Laut der aktuellen Geschäftsreisestudie von AirPlus erwarten 83% der Befragten heuer eine konstante bzw. steigende Anzahl von Geschäftsreisen und 84% gleichbleibende oder höher Ausgaben für Geschäftsreisen. Nur 11% gehen davon aus, dass die wirtschaftliche Entwicklung negativen Einfluss auf die Geschäftsreisen haben wird. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Michelangelus / istockphoto

Geschäftsreisen: Virtuelle Kreditkarten legen deutlich zu
business-travel


Foto: Fotolia

International SOS: Neuer Leitfaden für berufliche Auslandsreisen
business-travel


abta analysiert: Preise für Flugtickets sinken nur minimal
business-travel