Skip to Content
Menü

Siemens vergibt europäischen Geschäftsreise-Etat an CWT

Carlson Wagonlit Travel (CWT) hat den Geschäftsreise-Etat von Siemens für 32 Länder in Europa gewonnen. Der Technologiekonzern hatte im März 2016 einen achtmonatigen Ausschreibungsprozess gestartet, um sich künftig auf eine Geschäftsreisebürokette konzentrieren zu können.

„CWT erwies sich als sehr flexibel bei der Erfüllung unserer Anforderungen“, erklärt Thorsten Eicke, VP Global Mobility Services bei Siemens: „Der Geschäftsreiseanbieter zeigte ein starkes Engagement und kreative Ideen während des gesamten RFP-Prozesses und bot eine Hub-Service-Konfiguration mit zentralisiertem Customer Support Team an, welches lokale Bedürfnisse mit regionaler Konsolidierung vereint“.

Eingebunden in die Unternehmensstrategie „Vision 2020“, hatte Siemens im Bereich Global Mobility Services die globale Harmonisierung als primäres Ziel definiert. Sie soll durch einen einheitlichen End-to-End-Prozess, eine Standardisierung der Reiserichtlinie, professionelles Supplier-Performance-Management, innovative Service-Konzepte und Demand-Pooling erreicht werden. Eine Konsolidierung der Travel Management Companies war dafür eine wesentliche Voraussetzung.

Unter der Berücksichtigung der unterschiedlichen Bedürfnisse wird nun das neue Service-Konzept für alle europäischen Länder ausgerollt – basierend auf den Best Practices der verschiedenen Länder in Europa und den Erfahrungen aus Asien und Australien. Dort konnte CWT bereits im vergangenen Jahr den Geschäftsreise-Etat von Siemens gewinnen und konsolidieren.

„Wir werden Siemens durch die optimale Kombination aus persönlichem Service und herausragender Technik in unseren multinationalen Service-Centern echten Mehrwert bringen“, ist sich Peter Ashworth, Senior Vice President Central & Eastern Europe von CWT, sicher. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Europas Geschäftsreisende achten am wenigsten auf ihre Gesundheit
business-travel


Foto: dizain / shutterstock.com

CWT und Amadeus erweitern Kooperation bei NDC-Prozessen
business-travel


Foto: istockphoto.com

Geschäftsreisen werden im Jahr 2020 nur unwesentlich teurer
business-travel