Skip to Content
Menü

Emirates: Neu gestaltete Bord-Lounge für den Airbus A380

Emirates führt heuer eine Reihe neuer Kabinen-Features an Bord des Airbus A380 und der Boeing 777 ein. Die mehrere Millionen US-Dollar umfassende Investition sieht unter anderem eine erweiterte Version der beliebten Bord-Lounge des Flaggschiffs A380 vor.

Die neue Lounge für alle Passagiere der First Class und der Business Class auf dem Oberdeck des Airbus A380 wird auch künftig über die typische hufeisenförmige Bar verfügen, zugleich aber mehr Sitzmöglichkeiten in einer neuen Anordnung auf beiden Seiten der Bar bieten. Inspiriert von den Kabinen der Luxusyachten wird jede der neuen Sitzgruppen über einen Tisch verfügen und freie Sicht aus dem Fenster ermöglichen.

Insgesamt bietet die Bord-Lounge genügend Raum für bis zu 26 Passagiere bei acht Sitzplätzen. Helle Champagner-Farbtöne und Akzente in dunklem, lackierten Holzdekor werden die neue Gestaltung prägen. Emirates führt darüber hinaus geräuschdämpfende Vorhänge ein, um die Lounge von den anderen Kabinenbereichen abzutrennen.

Dazu kommen zusätzliche, stimmungsvolle Beleuchtungsoptionen, neue Fensterrollos mit integriertem LED-Licht sowie Subwoofer für Surround-Sound. Die Lounge wird zudem einen 55-Zoll-LCD-Bildschirm bieten, auf dem die Gäste aktuelle Fluginformationen, TV-Liveübertragungen oder die neuesten Nachrichten und Sportergebnisse verfolgen können.

Erster A380 wird bereits umgebaut

Alle 93 Airbus A380, die Emirates derzeit betreibt, verfügen über eine Bord-Lounge. Passagiere der Business Class und der First Class können dort Gourmet-Canapés, handverlesene Weine aus aller Welt, hochwertige und seltene Spirituosen sowie beliebte Cocktails genießen, die vom Barkeeper zubereitet werden.

„Unsere Bord-Lounge ist außerordentlich beliebt bei unseren Gästen und eines der Markenzeichen von Emirates“, weiß Sir Tim Clark, President von Emirates Airline: „Auf den Langstreckenflügen schätzen die Passagiere die Möglichkeit, sich die Beine vertreten und sich in der entspannten und gleichzeitig eleganten Atmosphäre der Lounge mit anderen Reisenden austauschen zu können“.

Der erste A380 wird derzeit im Airbus-Werk in Hamburg-Finkenwerder mit der neuen Bord-Lounge ausgestattet und soll ab Juli 2017 im Flugbetrieb eingesetzt werden. Emirates fliegt mit der A380-Flotte aktuell 46 Ziele auf fünf Kontinenten an. Die Fluggesellschaft ist der weltgrößte A380-Betreiber mit einer Flotte von 93 Flugzeugen sowie weiteren 49 bestellten Maschinen. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Emirates deckt medizinsche Kosten bei Corona-Erkrankung
flug


Emirates erhöht die Frequenz zwischen Dubai und Wien
flug


Dreimal pro Woche: Emirates nimmt Flüge nach Wien wieder auf
flug