Skip to Content
Menü

SWISS: Fünf neue Destinationen im Sommerflugplan

SWISS wird im Sommerflugplan 2017 ihr Angebot ab Zürich und Genf ausbauen. In Europa kommen gleich fünf neue saisonale Ziele dazu - und nach San Francisco geht es künftig täglich mit der Boeing 777. Dafür kehrt Istanbul nach der Winterpause nicht mehr zurück.

Ab  22. April wird die Airline statt bisher dreimal die Woche täglich mit einer Boeing 777-300ER in Richtung San Francisco abheben. Damit werden fünf interkontinentale Destinationen täglich mit der Boeing 777-300ER angeflogen: Bangkok, Hongkong, Singapur, Los Angeles und San Francisco. Zusätzlich wird die Boeing 777 zwischen Juni und Oktober 2017 auf sechs der insgesamt 12 wöchentlichen Verbindungen nach Chicago eingesetzt.

Fünf neue Europa-Destinationen

Zudem wird die Fluglinie ab Zürich fünf neue saisonale Europa-Destinationen in ihr Programm aufnehmen: Bergen in Norwegen, das südirische Cork, die deutsche Nordseeinsel Sylt, das korsische Figari und Niš im Süden Serbiens. Bergen, Cork und Sylt werden ab Juni einmal wöchentlich angeflogen und während der Hauptreisemonate im Juli und August zweimal pro Woche bedient.

Figari (ab Juli) und Niš (ab April) sind ebenfalls zweimal wöchentlich im Angebot. Bergen wird bis Ende August und Cork sowie Sylt bis Ende September angeflogen. Figari und Niš werden über den gesamten Sommerflugplan bedient. Darüber hinaus wird SWISS die Frequenzen nach Berlin, Dublin, Göteborg, Neapel und Wien erhöhen.

Istanbul wird weiterhin gestrichen

Nachdem die Fluglinie Istanbul nach den Terroranschlägen für den Winter 2016/17 aus dem Flugplan genommen hatte, wird nun auch im Sommerflugplan auf diese Destination verzichtet. Als Grund nennt SWISS eine schrumpfende Nachfrage sowie die Verschlechterung der Sicherheitslage. Hinzu komme das starke Wachstum von Turkish Airlines, das zu einem starken Preisverfall auf der Strecke Zürich-Istanbul geführt habe.

Erste C Series 300 in Genf

Auch ab Genf wird Swiss ihr Angebot weiter ausbauen. Im zweiten Quartal wird sie die erste Bombardier C Series 300 in die Flotte integrieren und den Flugzeugtyp auf zahlreichen Europastrecken ab Genf einsetzen. Künftig soll die in Genf stationierte Flotte ausschließlich aus C Series-Flugzeugen bestehen.

Mit Edelweiss in die Ferne

In Zusammenarbeit mit der Schwesterngesellschaft Edelweiß geht es in der Sommersaison 2017 zu attraktiven Feriendestinationen. Neu sind jeweils zwei wöchentliche Flüge nach San José (Costa Rica), Cancún (Mexico) und San Diego (Kalifornien). Zudem wird Edelweiss Zakynthos neu ins Flugprogramm aufnehmen und die griechische Insel zwischen Mai und Oktober einmal wöchentlich anfliegen. In der Sommersaison werden außerdem die Verbindungen in die kroatischen Städte Split und Pula, ins ägyptische Hurghada und ins spanische Sevilla aufgestockt. (red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Laudamotion

Lauda: Neue Destinationen und Flugzeuge im Sommer 2020
flug


Lufthansa Group: Neue Gebühr für die Sitzplatzreservierung in der Premium Eco
flug


Foto: Wizz Air

Wizz Air expandiert weiter: Sechs neue Routen ab Wien
flug