Skip to Content
Menü

Europas Geschäftsreisende geben Millionen für Airbnb aus

Immer mehr Unternehmen in Deutschland, Frankreich und Großbritannien buchen Unterkünfte für ihre reisenden Mitarbeiter über die Community-Plattform Airbnb. Das zeigt eine aktuelle Analyse von Concur – dem führenden Anbieter integrierter Lösungen für das Geschäftsreisemanagement.

Für die Erhebung wertete Concur nahezu 50.000 Reisekosten-Transaktionen aus, die zwischen dem dritten Quartal 2014 und dem zweiten Quartal 2016 über Concur-Lösungen abgewickelt wurden. Dabei ergab sich für Airbnb ein Geschäftsreiseumsatz von insgesamt 8,6 Mio. EUR.

Aus der Concur-Analyse gehen zudem die aktuell populärsten Geschäftsreiseziele für Airbnb-Buchungen hervor: London, Paris und Berlin sind erwartungsgemäß vertreten. Doch hält das Ranking der beliebtesten Städte auch Überraschungen bereit. So rangiert die zwischen London und Liverpool gelegene Kleinstadt Rugby in der Grafschaft Warwickshire auf Platz 10 der Top-Dienstreiseziele.

Jüngere Mitarbeiter tendieren verstärkt zu Airbnb

„Die Art und Weise, wie Geschäftsreisende ihre Unterkunft buchen und wo sie übernachten, hat sich in den letzten fünf Jahren grundlegend verändert“, sagt Götz Reinhardt, Managing Director DACH bei Concur: „Ein wichtiger Wegbereiter dieser Entwicklung ist die wachsende Verbreitung von Sharing-Economy-Portalen wie Airbnb. Die Popularität dieser Plattform ist für Privatreisen seit Langem bekannt – nun kommt dieser Trend auch im Business-Reisesegment an.“

Zwar verabschieden sich die Unternehmen noch lange nicht von herkömmlichen Hotelbuchungen, so Reinhardt: „Was wir jedoch sehen, ist eine wachsende Neigung insbesondere jüngerer Mitarbeiter, auch beruflich eher unkonventionelle Unterkünfte in attraktiver Lage zu buchen. Der unkomplizierte Buchungsablauf sowie attraktive Raten dürften weitere Treiber für die geschäftliche Nutzung von Airbnb sein. Die Unternehmen können damit wiederum auf lange Sicht ihre Reisekosten reduzieren.“

Ausgewählte Analyseergebnisse im Überblick
  • Mit mehr als zwei Dritteln der Gesamtsumme gaben britische Unternehmen in den letzten zwei Jahren mit Abstand das meiste Geld für Airbnb-Übernachtungen aus. Es folgen Frankreich und Deutschland.
  • Obwohl der Anteil der deutschen und französischen Airbnb-Buchungen im Betrachtungszeitraum deutlich unter den britischen lag, stiegen die jährlichen Wachstumsraten in allen drei Ländern kontinuierlich an. So nahmen die Ausgaben in Frankreich um 74%, in Großbritannien um 61% und in Deutschland um 32% zu.
  • Im Top-Ranking der beliebtesten Geschäftsreiseziele mit Airbnb-Buchungen sind laut Concur-Analyse im zweiten Quartal 2016 London, Paris, Cannes, Berlin, München, Edinburgh, Köln, Hamburg, Belfast, Rugby, Nizza, Oxford, Toulouse und Lyon (in dieser Reihenfolge von 1 bis 15) zu finden. (red)




Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: istockphoto

Studie: Geschäftsreisende wollen mehr Klimaschutz
business-travel


Foto: Concur

Geschäftsreisende würden für ruhigen Arbeitsplatz auch zahlen
business-travel


Foto: Fotolia

International SOS: Neuer Leitfaden für berufliche Auslandsreisen
business-travel