Skip to Content
Menü

Air Berlin: Mehr Flüge von Berlin in die USA ab April

Air Berlin baut das Flugprogramm vom Drehkreuz Berlin-Tegel in die USA weiter aus und bietet im Sommerflugplan 2017 noch mehr Flüge nach Miami und New York (JFK). Damit geht es dann bis zu 33 Mal pro Woche nach Amerika.

Bereits ab 13. April 2017 werden die ursprünglich geplanten zehn Flüge pro Woche nach New York um vier ergänzt, sodass an jedem Wochentag zwei Flüge zur Verfügung stehen. Täglich startet ein Airbus A330-200 um 13:35 Uhr in Berlin-Tegel und erreicht New York um 16:15 Uhr. Der zweite tägliche Flug verlässt Berlin um 18:50 Uhr und erreicht New York um 21:30 Uhr. Die Economy Class bietet dabei unter anderem 46 XL Seats mit 20 Prozent mehr Beinfreiheit.

Auf der Verbindung von Berlin-Tegel nach Miami, die nun erstmals ganzjährig angeboten wird, erhöht Air Berlin die Zahl der Flüge ab Mitte April von drei auf fünf pro Woche. Immer dienstags, donnerstags und samstags hebt ein A330-200 um 9:25 Uhr in Berlin ab und landet um 13:55 Uhr Ortszeit in Miami. Die Flüge am Donnerstag und Sonntag starten um 15:20 Uhr und erreichen Miami um 19:50 Uhr.

Ab Anfang Mai 2017 werden dann noch die beiden kalifornischen Destinationen San Francisco und Los Angeles mit drei bzw. vier Flügen pro Woche neu ins Programm ab Berlin aufgenommen. Insgesamt bietet Air Berlin im Sommerflugplan 2017 an Berlin und Düsseldorf 84 Nonstop-Flüge pro Woche zu acht Zielen in den USA an: New York (JFK), Boston, Orlando, Miami, Fort Myers, Chicago, Los Angeles und San Francisco. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Austrian Airlines

90 Millionen: Austrian Airlines schnürt ein hartes Sparpaket
flug


Lufthansa stationiert zwei weitere Airbus A380 in München
flug


Foto: Eurowings

Kurswechsel: Eurowings konzentriert sich künftig auf Europa
flug