Skip to Content
Menü

BCD Travel: Neue Studie zu den Geschäftsreise-Trends

Die Business Travel World ist durch und durch digitalisiert, doch nach wie vor ersetzt die Technik keine persönlichen Treffen in der Geschäftswelt. Das ist eines der Ergebnisse der soeben veröffentlichten Studie „Geschäftsreise-Trends Schweiz 2016 von BCD Travel.

Für die Studie wurden 100 Geschäftsführer und Verantwortliche für Geschäftsreisen in Schweizer Unternehmen ab 50 Mitarbeitern befragt – und für eine deutliche Mehrheit ist die Bedeutung von Geschäftsreisen für den Unternehmenserfolg in den letzten fünf Jahren gestiegen. Gleichzeitig registrieren acht von zehn Firmen einen zunehmenden Zeitdruck und damit gestiegene Anforderungen an die Effizienz der Reiseverbindung.

Eine Möglichkeit, den Buchungsprozess der Geschäftsreise effizienter zu gestalten, bietet das Hinzuziehen eines professionellen Geschäftsreisebüros. Fast jedes zweite größere Unternehmen nutzt diese Option bereits. Kleinere Unternehmen lagern das Reisemanagement seltener aus. Der häufigste Grund für die Auslagerung ist mit 69% der persönliche Ansprechpartner, der Fragen rund um die Reise schnell beantworten kann. 47% wissen es zu schätzen, dass sie selbst keinen zeitlichen Aufwand für das Suchen der besten Reiseverbindung oder Übernachtungsmöglichkeit haben.

Nichts ist wichtiger als die Sicherheit

Bei den Kriterien für das Geschäftsreisemanagement steht die Einhaltung der Reiserichtlinie mit 61% an erster Stelle, gefolgt von der Sicherheit. Bei den Mitarbeitern wird allerdings ein noch stärkerer Fokus auf Sicherheit gelegt (67%) als bei Managern (56%). Am meisten gefürchtet ist der Terrorismus: 27% schätzen die Wahrscheinlichkeit von Terroranschlägen als „hoch“ bis „sehr hoch“ ein. Fast jedes fünfte Unternehmen ergreift jedoch überhaupt keine Sicherheitsvorkehrungen für Geschäftsreisen.

Die größten Probleme bei Geschäftsreisen sind lange und unproduktive Reisezeiten sowie Verspätungen durch Staus oder Ausfälle. Jede vierte Schweizer Firma berichtet von diesen Schwierigkeiten, die betriebswirtschaftliche Auswirkungen haben können. Die Kunden von Travel Management Companies sind seltener von Problemen betroffen und ihre Geschäftsreisen effizienter geplant, heißt es in der Studie. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: ÖBB / Eisenberger

Geschäftsreisende: Genervt von den Telefonaten im Zug
business-travel


abta: „Kaktus des Jahres“ geht an die Gepäckregeln der Airlines
business-travel


Foto: pixabay

Geschäftsreisende haben keine Kontrolle über Stornierungen
business-travel