Skip to Content
Menü

Emirates Group: US-Dollar beeinflusst das Geschäftsergebnis

Die Emirates Group hat ihre Halbjahresergebnisse für das Geschäftsjahr 2016/17 vorgelegt: Trotz stabilem Umsatz musste der Konzern einen schmerzhaften Gewinnrückgang verzeichnen.

Im Zeitraum 1. April bis 30. September 2016 erzielte die Gruppe einen Umsatz von 46,5 Mrd. AED (12,7 Mrd. USD) und liegt damit einen Prozent über dem Umsatz im Vorjahreszeitraum. Nach einem der besten Halbjahresgewinne der Unternehmensgeschichte im vergangenen Jahr, reduzierte sich der Nettogewinn für das Fiskaljahr 2016/17 jedoch um 64% auf 1,3 Milliarden AED (364 Millionen USD). Dies führt die Gruppe vor allem auf die Auswirkungen des starken US-Dollars sowie auf die anspruchsvollen Rahmenbedingungen am Markt zurück.

Emirates Airline verzeichnete einen Umsatzrückgang um 1% auf 41,9 Mrd. AED (11,4 Mrd.USD) bei 28 Mio. beförderten Passagieren, wobei sowohl die Kapazität als auch die Zahlder Passagiere um 9% zulegte. Dnata konnte den Umsatz um 14% auf 6,0 Mrd. AED (1,6 Mrd. USD) steigern, was auf die stark angestiegene Zahl abgefertigter Flugzeuge sowie auf die wachsenden Zahlen bei Tonnage und Catering zurückzuführen ist.

„Die düstere Aussicht auf die Wirtschaft weltweit scheint die neue Norm zu sein, ohne dass eine unverzügliche Lösung in Sicht ist. gewachsen. Unsere früheren Investitionen in Produkt und Services zahlen sich jetzt aus und ermöglichen uns, geschätzte Kunden zu binden und neue zu gewinnen – ganz so wie es das Passagierwachstum der Fluggesellschaft um 2,3 Mio. zeigt“, so Sheikh Ahmed bin Saeed Al Maktoum, Chairman und Chief Executive, Emirates Airline & Group. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Emirates schickt den A380 nach 375 Tagen wieder nach Wien
flug


Neu bei Emirates: Freie Nebensitze in der Economy Class
flug


Emirates erhöht die Flugfrequenz zwischen Wien und Dubai
flug