Skip to Content
Menü

Finnair: Mit dem Airbus A350 nach Tokio und Hongkong

Finnair baut die Verbindungen nach Asien weiter aus und setzt ab dem Sommer 2017 den Airbus A350 XWB auf den Langstreckenflügen nach Tokio und Hongkong ein. Dabei wird nicht nur die Anzahl der Flüge erhöht, sondern auch die Kapazität.

Zwischen Helsinki und Tokio kommt derzeit noch täglich der Airbus A330 zum Einsatz. Von 5. Juni bis 27. Oktober 2017 fliegt dann der neue Airbus A350. Gleichzeitig werden auf dieser Strecke vier zusätzliche Verbindungen pro Woche angeboten – und damit gemeinsam mit dem Partner Japan Airlines insgesamt 18 Flüge. Finnair fliegt außerdem nach Osaka, Nagoya und Fukuoka, sodass während des Sommerflugplans nicht weniger als 35 wöchentliche Verbindungen nach Japan zur Wahl stehen.

Nach Hongkong heben die Finnen derzeit täglich gegen Mitternacht ab. Während des Sommerflugplans kommen drei zusätzliche Verbindungen pro Woche mit dem Airbus A350 dazu, die den Passagieren auch die Möglichkeit bieten, nachmittags ab Helsinki und morgens ab Hongkong zu fliegen.

Außerdem wird Finnair weiterhin im Rahmen des Sommerflugplans viermal pro Woche mit dem Airbus A330 die nahegelegene chinesische Stadt Guangzhou anfliegen. Diese Route wurde 2016 erfolgreich aufgenommen und ist das fünfte Flugziel auf dem chinesischen Festland.

Finnair hatte erst vor einem Jahr den ersten Airbus A350 in Empfang genommen. Mittlerweile gehören sieben Flugzeuge dieses Typs zur Flotte sind – und im nächsten Jahr werden voraussichtlich noch vier weitere Maschinen dazukommen. Ende 2023 wird die finnische Fluggesellschaft dann mit insgesamt 19 Airbus A350 über eine der modernsten Langstreckenflotten der Branche verfügen. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Neu Linienverbindung ab Salzburg: Finnair fliegt nach Helsinki
flug


Foto: Airbus S.A.S.

Lufthansa bestellt 40 neue Flugzeuge für die Langstrecke
flug


Foto: Austrian Airlines / Emmanuel Schawaller

Austrian Airlines schickt einen Retro-Airbus in den Himmel
flug