Skip to Content
Menü

TUIfly & Etihad: Start für eine neue österreichische Airline?

Was schon seit Tagen als Gerücht im Umlauf war, wurde nun erstmals offiziell bestätigt: TUI und Etihad Airways wollen eine neue Airline gründen - und zwar aus der TUIfly und Teilen der Air Berlin samt NIKI.

Die beiden Konzerne befinden sich laut eigenen Angaben in Gesprächen zur Gründung eines „Airline-Verbunds". Die neue Ferienfluggesellschaft würde von Österreich, Deutschland und der Schweiz aus ein „umfassendes Streckennetz bedienen".

Hintergrund für diese geplante Neuordnung ist die Krise von Air Berlin. Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft will ihre Flotte auf 75 Maschinen halbieren und 1.200 Stellen streichen. Übrig bleibt das "Kerngeschäft" mit 75 Maschinen, die künftig von Berlin und Düsseldorf aus fliegen sollen. 40 Maschinen samt Personal vermietet Air Berlin ab Ende März an die Lufthansa.

Das Touristikgeschäft mit 35 Maschinen könnte nun an die neu zu gründende Airline gehen, wie Air Berlin mitteilte. Teil davon wäre auch die österreichische Tochtergesellschaft NIKI mit ihren 20 Jets. TUI, Etihad und Air Berlin teilten am Mittwoch mit, dass sie „zu gegebener Zeit" die Verabschiedung eines Grundsatzabkommens planen. Jegliche Vereinbarung unterliege unternehmensinternen und behördlichen Genehmigungen.

Die „Süddeutsche Zeitung" berichtete, TUI wolle Ende Oktober auf einer Aufsichtsratssitzung entscheiden, TUIfly auszulagern. Der Reisekonzern werde dann nur noch 24,9% an seiner deutschen Fluggesellschaft halten. Mit weiteren 24,9% werde sich Etihad beteiligen. Eine Mehrheit von 50,2% solle eine österreichische Stiftung kontrollieren, damit die Verkehrsrechte des künftig in Wien ansässigen Unternehmens gewahrt blieben. (apa/red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: LEVEL

Opfer der Corona-Krise: LEVEL Europe meldet Insolvenz an
flug


40 Euro: Bundesregierung plant Mindestpreis für Flugtickets
flug


Zwei Paris-Flüge pro Woche: Air France ist wieder zurück in Wien
flug