Skip to Content
Menü

Convention Bureau Vorarlberg präsentiert neues Partnermodell

Convention Partner Vorarlberg hat die Mitgliedschaft für Veranstaltungsbetriebe und Programmpartner abgeschafft. Den Kunden steht damit künftig eine deutlich größere Vielfalt zur Verfügung, denn das Angebot hat sich mit einem Schlag auf 80 Locations verdoppelt.

Mit der Einführung des neuen Partnermodells ist Convention Partner Vorarlberg ein Vorreiter im deutschsprachigen Raum, erklärt Geschäftsführer Urs Treuthardt: „In Österreich sind wir neben Wien das einzige Convention Bureau, das landesweit Locations ohne Mitgliedsgebühren vermittelt“.

Kleinere Betriebe, die aus Kostengründen bisher auf die Vermarktung verzichtet haben, werden nun aktiv angeboten. „Die Kunden fragen immer mehr nach außergewöhnlichen Locations. Diese können wir nun bieten – vom revitalisierten Sägewerk über ein ruhiges Berggasthaus bis zum ehemaligen Kloster“, nennt Treuthardt ein paar Beispiele. Ansprechen wolle man damit Kunden, die sich „viel in Städten aufhalten und deshalb Abwechslung zum hektischen Alltag suchen.“

Vorteil für kleine Locations

Alle angebotenen Häuser sind tagungserprobt und wurden gemeinsam mit den Destinationen ausgewählt und geprüft. „Seminare und Firmenveranstaltungen finden hauptsächlich im Frühjahr und Herbst statt. Kleinere Hotels mit Tagungsräumen können so ihre Saisonen verlängern“, so Treuthardt.

Weil der erste Kundenkontakt meist online geschieht, sind auf der neuen Website umfassende Informationen verfügbar. Zu aktuellen Fotos und Raumplänen werden sich dabei auch bald 3D-Rundgänge gesellen, die einen ansprechenden Überblick über die Tagungsmöglichkeiten und Rahmenprogramme in Vorarlberg liefern. Ein „Venue Finder“ mit Kriterienauswahl zu Region, Kapazität und Ambiente soll bei der Ideenfindung und Vorauswahl helfen.

Jede Veranstaltung ein Erfolg

„Uns geht es aber nicht darum, Räume zu vermieten und die Umgebung zu zeigen, sondern umfassenden Service zu bieten“, betont Urs Treuthardt: „Wir bringen unser Know-how bei der Konzeptionierung von Veranstaltungen ein, sofern vom Kunden erwünscht. Unser Ziel ist es, aus jeder Veranstaltung einen Erfolg zu machen.“

Dafür arbeiten alle Dienstleister wie Projektleiter, Techniker oder Caterer von Anfang an eng zusammen. Auf die Erfahrung des Convention Bureaus setzen aktuell zum Beispiel die Veranstalter des renommierten „World Future Forum“, das 2017 im Festspielhaus Bregenz zu Gast sein wird. Auch digitale Methoden sollen künftig gezielt zum Einsatz kommen. Meeting Design spielt dabei eine wichtige Rolle.

„Dafür wollen wir die Innovationskraft heimischer Unternehmen nutzen und gemeinsam Lernmethoden entwickeln, die auf lebendige Weise Informationen vermitteln und den Teilnehmern Spaß machen“, verrät Treuthardt. So ist Convention Partner Vorarlberg als Mitglied des Netzwerks Bodensee Meeting treibende Kraft bei der Entwicklung innovativer Veranstaltungsformate. Neuestes Projekt ist eine Weiterbildungsplattform für Veranstalter: Das micelab:bodensee startet im September 2016. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Frankfurt Convention Bureau mit neuem Online Meeting Guide
mice


Vorarlberg: Veränderte Kommunikation bei Veranstaltungen
mice


Vorarlberg: Gelungene Premiere für „grenzenlose“ Studienreise
mice