Skip to Content
Menü

Air Berlin: 50% mehr Flüge in die USA im Sommer 2017

Air Berlin baut das Langstreckennetz in die USA erneut massiv aus und erweitert das Angebot im Sommer 2017 um annähernd 50% von 55 auf 78 Nonstop-Flüge pro Woche ab Berlin und Düsseldorf. Für alle USA-Flüge stehen Anschlussverbindungen aus Österreich zur Verfügung.

Ab 6. Mai 2017 startet Air Berlin mit fünf wöchentlichen Flügen vom Drehkreuz Düsseldorf nach Orlando. Damit werden künftig drei Destinationen in Florida nonstop bedient: Miami, Fort Myers und Orlando.

Die Verbindungen von Düsseldorf nach Boston und nach San Francisco, die Air Berlin in diesem Sommer aufgenommen hat, werden ausgebaut: Beide Städte stehen ab Mai 2017 täglich statt wie bisher vier- (Boston) und fünfmal pro Woche (San Francisco) auf dem Flugplan. Zusammen mit Orlando erhöht sich dadurch die Zahl der Flüge von Düsseldorf in die USA um 24 Prozent.

93% mehr USA-Flüge am Drehkreuz Berlin

Am Drehkreuz in Berlin wird die Zahl der wöchentlichen Flüge in die USA sogar um 93% erhöht: Ab Anfang Mai 2017 werden die beiden kalifornischen Destinationen San Francisco und Los Angeles mit drei bzw. vier Flügen pro Woche neu ins Programm aufgenommen. Aus Düsseldorf und Berlin startet die zweitgrößte deutsche Fluglinie dann insgesamt elfmal pro Woche nach San Francisco und zehnmal nach Los Angeles.

Berlin und Miami werden bereits ab diesem Winter ganzjährig verbunden – viermal wöchentlich im Winter und dreimal im Sommer, zusätzlich zu einer täglichen Verbindung ab Düsseldorf. Die stark nachgefragten Flüge von Berlin nach New York (JFK) werden um weitere drei auf zehn wöchentliche Frequenzen ergänzt.

24 Verbindungen pro Woche nach New York

Zusammen mit den beiden täglichen Flügen ab Düsseldorf bietet Air Berlin im Sommer 2017 dann 24 Verbindungen pro Woche in den „Big Apple“ an. Insgesamt fliegt Air Berlin damit im Sommer 2017 von Düsseldorf und Berlin nicht weniger als acht Ziele in den USA an: New York (JFK), Boston, Chicago, Miami, Orlando, Fort Myers, San Francisco und Los Angeles.

„Wir haben bereits in diesem Jahr das USA-Programm umfangreich ausgebaut und mit Boston und San Francisco zwei neue Destinationen aufgenommen. Die erneute Erweiterung der Flüge ab Sommer 2017 bestätigt unsere Strategie, Air Berlin als Premium-Netzwerk Carrier mit klarem Fokus auf die USA und einem Top-Produkt für Businessreisende zu positionieren“, erklärt CEO Stefan Pichler.

Streckenerweiterung beginnt schon im Winter

Möglich wird das alles nicht zuletzt durch drei zusätzliche Flugzeuge des Typs Airbus A330-200. Wie auch alle anderen Maschinen werden sie mit den Premium-Langstreckenprodukten von Air Berlin ausgestattet, das 19 Plätze in der Business Class und 271 Plätze in der Economy Class umfasst – einschließlich 46 XL-Sitze mit rund 20 Prozent mehr Beinfreiheit.

Die Streckenerweiterung in die USA beginnt allerdings bereits in diesem Winter: Die Zahl der Flüge von Berlin-Tegel nach Miami wird von zwei auf vier pro Woche verdoppelt. Zudem wird New York mit der Aufnahme des Dienstagsfluges täglich angeflogen und Chicago mit einem zusätzlichen Flug am Donnerstag fünfmal pro Woche. In den USA bietet die Partnergesellschaft American Airlines zahllose Anschlussverbindungen. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Austrian Airlines

Neue Verbindung: Austrian Airlines fliegt nach Boston
flug


Lufthansa stationiert zwei weitere Airbus A380 in München
flug


Austrian Airlines denkt an Ausweitung der Premium Economy
flug