2 August 2016, 11:40   
News» Flug

Austrian: Deutlich verbessertes Ergebnis im ersten Halbjahr

Austrian Airlines hat aus wirtschaftlicher Sicht ein gutes erstes Halbjahr 2016 hinter sich. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) liegt mit 2,0 Mio. EUR um 19 Mio. EUR über dem Vergleichswert des Vorjahres.
Foto: Austrian Airlines

Airbus A320


Das Adjusted EBIT – die für die Prognose relevante Kennzahl, in der unter anderem Bewertungsgewinne aus Flugzeugverkäufen abgezogen werden – konnte im ersten Halbjahr um 17 Mio. EUR auf ein Minus von 0,1 Mio. EUR verbessert werden.

Einsparungen ermöglichten dabei vor allem die niedrigeren Treibstoff- und Technikkosten und ein Einmaleffekt aus dem Abschluss eines langfristigen Mietvertrags mit dem Flughafen Wien. Positiv wirkte sich im ersten Halbjahr 2016 außerdem laut Austrian Airlines der Ausbau des deutsch-österreichischen Nachbarschaftsverkehrs aus.

Vorstand senkt die Gewinnprognose

Trotzdem sieht CFO Heinz Lachinger den weiteren Jahresverlauf wegen der schwierigen politischen und wirtschaftlichen Marktbedingungen nur verhalten optimistisch und senkt die Gewinnprognose für das Gesamtjahr 2016: „Der Sommer entwickelt sich zufriedenstellend. Ausgehend von einer stabilen Buchungslage und dem guten Halbjahresergebnis erwarten wir dieses Jahr eine Steigerung des Adjusted EBIT über dem Vorjahr“.

Nach dem ersten Quartal hatte Austrian Airlines noch eine „deutliche“ Ergebnissteigerung für das Jahr 2016 prognostiziert. Im Jahr 2015 lag das Adjusted EBIT bei 52 Mio. EUR. Der größte Gewinnanteil wurde dabei traditionellerweise im dritten Quartal erwirtschaftet, wie es auch bei allen anderen Fluglinien in Europa üblich ist.

110.000 Fluggäste mehr im ersten Halbjahr

In den ersten sechs Monaten des Jahres sind knapp 5,1 Mio. Passagiere mit Austrian Airlines geflogen. Das sind 110.000 oder 2,2% mehr als im Vorjahreszeitraum. Das Angebot gemessen in ASK wurde allerdings um 3,7% erhöht, was vor allem auf den Ausbau des deutsch-österreichischen Nachbarschaftsverkehrs zurückzuführen ist. Die Auslastung ging daher um 1,8 Prozentpunkte auf 73,2% zurück.

Im Vergleich zum Vorjahr musste Austrian Airlines eine Verschlechterung bei Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit hinnehmen: Die Abflugspünktlichkeit lag bei 88,1% nach 90,1% im Vorjahr, die Ankunftspünktlichkeit bei 87,1% (89,2%) und die Regelmäßigkeit bei 98,4% (99,0%).

Die Anzahl der Flüge ist stieg im ersten Halbjahr 2016 um 6% auf 65.103. Das entspricht einem Durchschnitt von 358 Flügen täglich. Der Personalstand der Austrian Airlines Group inklusive ihrer vollkonsolidierten Töchter lag zum Stichtag 30. Juni 2016 bei 6.223 Mitarbeitern. Das sind um 3% mehr als im Vorjahr. (red)


tagsaua, austrian airlines, halbjahr, halbjahresbilanz, halbjahresergebnis, gewinn, gewinnprognose, passagierzahlen, passagierzuwachs, auslastung, pünktlichkeit


Advertising


Autor:


Chefredakteur / tma

Wolfgang Tropf ist freier Journalist und schreibt seit mehr als 20 Jahren über Reise- und Touristik-Themen. Für den Profi Reisen Verlag betreut er das Magazin tma und tma online.




Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!


Advertising