Skip to Content
Menü

Austrian Airlines: Passagierzuwachs trotz Pilotenmangel

Austrian Airlines hat im Juni insgesamt 1,1 Mio. Passagiere befördert, was einer Steigerung um 1,1% im Vergleich zum Juni des Vorjahres entspricht. Dennoch mussten in diesem Monat aufgrund von Pilotenmangel viele Flüge gestrichen werden.

Das Angebot - gemessen in angebotenen Sitzkilometern (ASK) - wurde um 3,8% auf knapp 2,3 Mrd. erhöht. Die verkauften Sitzkilometer (RPK) sanken hingegen leicht um 1,0% auf etwas mehr als 1,7 Mrd. Die Auslastung der Flüge lag im Durchschnitt bei 76,1%, was eine Verringerung um 3,7 Prozentpunkte gegenüber Juni 2015 entspricht. Die Anzahl der Flüge wurde im Juni 2016 im Vergleich zum Juni des Vorjahres um 5,4% auf 12.282 erhöht.

Im Zeitraum von Jänner bis Juni 2016 beförderte rot-weiß-rote Carrier knapp 5,1 Mio. Passagiere  – ein Anstieg von 2,2%. Das Angebot gemessen in ASK wurde um 3,7% auf mehr als 11,4 Mrd. erhöht, was die Airline mit dem Ausbau des Nachbarschaftsverkehrs zwischen Österreich und Deutschland erklärt. In Summe verkaufte Austrian mehr als 8,3 Mrd. Sitzkilometer (RPK), was einer Steigerung um 1,2% gegenüber dem Vorjahrszeitraum entspricht. Die Auslastung ging um 1,9 Prozentpunkte auf 73,2% zurück. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Austrian Airlines

Austrian Airlines: Wachstum hält auch im September an
flug


Austrian Airlines: Erster zusätzlicher A320 landet in Wien
flug


Foto: Austrian Airlines

Austrian Airlines und Eurowings verstärken Zusammenarbeit
flug