Skip to Content
Menü

Nun streicht auch LATAM die Flüge nach Venezuela

Die größte lateinamerikanische Fluggesellschaft, LATAM, hat ihre Flüge ins krisengeschüttelte Venezuela ausgesetzt. Erst vor wenigen Tagen hatte Lufthansa die Verbindungen nach Caracas gestrichen.

Aufgrund der Wirtschaftskrise in Venezuela würden die Flüge in die Hauptstadt „vorübergehend und für unbestimmte Zeit" ausgesetzt, teilte die in Chile ansässige LATAM-Gruppe mit. Davon betroffen sind drei Verbindungen nach Caracas - vom brasilianischen São Paulo, von Lima in Peru und von Santiago de Chile. Die Flüge würden wieder aufgenommen, sobald sich die wirtschaftliche Lage bessere.

Am Sonntag hatte bereits die Lufthansa angekündigt, wegen der Krise in Venezuela ab 17. Juni 2016 ihre drei wöchentlichen Flüge von Frankfurt nach Caracas bis auf weiteres auszusetzen. Grund sei die schwierige wirtschaftliche Lage in dem südamerikanischen Land „sowie die fehlende Möglichkeit, Devisen aus dem Land zu transferieren". Währungskontrollen hindern Fluggesellschaften daran, ihre in Venezuela erwirtschafteten Gewinne in Dollar zu tauschen und ins Ausland zu schicken. (apa/red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Verbände kritisieren Erhöhung der DCC-Gebühr durch Lufthansa
flug


Lufthansa Group: Kostenlose Umbuchungen bis Jahresende
flug


Lufthansa Group beschränkt Ausnahmen von der Maskenpflicht
flug