Skip to Content
Menü

Messen in Deutschland: Mehr Aussteller und Besucher

Die deutschen Messen haben 2015 ihren Wachstumskurs fortgesetzt: An den 164 internationalen und nationalen Messen beteiligten sich fast 173.000 Aussteller – um 2% mehr als auf den jeweiligen Veranstaltungen des Vorjahres.

Die Standflächen legten um 1,1% zu und die Zahl der Besucher stieg um 2,6% auf knapp 9,8 Millionen. „Die deutschen Messen haben damit ihre Rolle als einer der wichtigsten Informationskanäle für Entscheider bestätigt“, betont Walter Mennekes, Vorsitzender des Ausstellungs- und Messe-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft (AUMA).

Im Jahr 2016 dürften die wichtigsten Branchenkennzahlen nochmals um 1% bis 2% zulegen. Außerdem werden die deutschen Messeplätze bis 2019 rund 900 Mio. EUR in die Modernisierung ihrer Gelände und in einzelne Erweiterungen investieren.

Digitalisierung macht Messen nicht überflüssig

Digitale Medien stünden zwar rund um die Uhr zur Verfügung, würden aber deswegen nicht automatisch für komplexe Entscheidungen genutzt, so Mennekes: „Instrumente, die auf dem persönlichen Kontakt basieren, haben weiterhin eine starke Position. Dies hat auch unsere Befragung von 1.000 Entscheidern in der deutschen Wirtschaft ergeben“.

Zum Thema Digitalisierung betonte der AUMA-Vorsitzende: „Es geht nicht darum, die Messe selbst zu digitalisieren. Darin sind sich die Veranstalter einig, denn Messen leben von der Realität, von realen Kontakten und realen Produkten, gerade auch von neuen Produkten. Denn es geht auf Messen mehr und mehr um die Produkte, Verfahren und Leistungen von morgen.“ (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Mondial Location Finder expandiert in die Nachbarländer
mice


Reed Exhibitions ermöglicht Gratis-WLAN in der Messe Wien
mice


Erfolgreiche EVENTBIZ in Wien: Jetzt kommt zweimal die LIZZ!
mice