Skip to Content
Menü

Ryanair: Mehr Kundenservice und mehr Sitzabstand

Ryanair hat zahlreiche Neuerungen im Kundenservice präsentiert, die im Laufe des Jahres 2016 eingeführt werden sollen. Es handelt sich dabei um das dritte Jahr des „Always Getting Better“-Programms.

Eine der wichtigsten Neuigkeiten ist sicherlich der neue „Leisure PLUS“-Tarif mit Sitzplatzreservierung, Priority-Boarding und 20 Kilogramm Freigepäck. An die Geschäftsreisenden richtet sich wiederum ein verbesserter Business Plus-Service mit noch flexiblerer Buchung und mehr Flughäfen, die Fast-Track anbieten.

Im Gegenzug wird der Business-Plus-Tarif kein Freigepäck mehr beinhalten. Laut Ryanair sei die Nachfrage der Geschäftsreisenden nach dieser Leistung zurückgegangen, seit die Airline die Mitnahme eines zweiten, kleineren Gepäckstücks in die Kabine erlaubt.

Niederigere Ticketpreise und neue Kabinen

Angekündigt hat Ryanair auch niedrigere Ticketpreise, da der Billigflieger – im Gegensatz zu den meisten anderen Airlines – die Einsparungen durch die niedrigeren Ölpreise an seine Kunden weitergeben will. Im letzten Jahren sollen dies 106 Millionen Euro gewesen sein. Gleichzeitig wird die Gepäckbuchung radikal vereinfacht: Statt 108 (!) wird es künftig nur noch sechs Optionen geben.

An Bord plant Ryanair ein neues Interior-Design mit ultradünnen Slimline-Sitzen, Kleiderhaken, LED-Beleuchtung und weniger Gelb. Die ganz große Neuigkeit ist aber der erhöhte Sitzabstand: Er soll in den neuen Boeing 737-800 von bisher 30 auf 31 Zoll wachsen – umgerechnet 78,7 statt 76,2 Zentimeter. Ryanair wird damit künftig mehr Beinfreiheit bieten als viele traditionelle Airlines.

Mehr Angebote für die App und den „My Ryanair”-Klub 

Generell sollen viele Extras für die Reise über die mobile App gebucht werden können – zum Beispiel Upgrades für Sitzplätze, die Buchung des Fast-Track-Service, Parkmöglichkeiten und Transfers. Neben einem neuen „One Klick”-Bezahlsystem ist für die App zudem eine „Rate My Flight”-Funktion geplant, mit der man das Bordpersonal und die Flüge in Echtzeit bewerten kann. Hier hofft Ryanair offensichtlich, dass die Passagiere ihre negativen Erlebnisse nicht mehr so häufig in den Social-Media-Kanälen hinterlassen.

Der „My Ryanair”-Klub soll künftig mit Rabatten und einem bevorzugten Zugang zu Rabattaktionen aufwarten. Auf der Website, in der App und in E-Mails werden Reiseführer bereitstehen und auf einer speziellen Website sollen Gruppen ihre eigenen Buchungen erstellen und verwalten können.

Während man im ersten und zweiten Jahr des „Always Getting Better“-Programms vor allem jene Bereiche verändert habe, die die Kunden nicht mochten, werde es nun im dritten Jahr um digitale Beschleunigung und Innovationen gehen, die durch die digitalen Entwicklungen des Ryanair Labs vorangetrieben würden, erklärt Kenny Jacobs, Chief Marketing Officer von Ryanair: „Das einzige, was sich nicht ändern wird, sind unsere günstigen Tarife“. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Laudamotion

Lauda: Neue Destinationen und Flugzeuge im Sommer 2020
flug


Foto: Laudamotion

Einigung bei Laudamotion: Keine Kündigungen für Piloten
flug


Foto: Laudamotion

Konflikt bei Lauda könnte auch Austrian-Passagiere betreffen
flug