Skip to Content
Menü

Kongress der Kongress-Profis kommt 2017 nach Wien

Das Vienna Convention Bureau hat einen höchst bemerkenswerten Kongress akquiriert: Der „Associations World Congress“ bringt zwar nur rund 300 Teilnehmer, sie entscheiden aber über die Destinationswahl für die Kongresse ihrer Verbände. Wien hat somit 2017 erstmals die Gelegenheit, sie in der Praxis zu überzeugen.

Bei den Delegierten handelt es sich durchwegs um die Geschäftsführer und führenden Mitarbeiter von wissenschaftlichen Verbänden aus allen Fachgebieten. Ihnen obliegt nicht nur die Verbandsführung, sondern auch die Organisation der jeweiligen Kongresse sowie die Destinationswahl. An ihren jährlichen Tagungen nehmen zwischen 500 und 30.000 internationale Delegierte teil. Damit haben sie größten Einfluss auf das internationale Kongressgeschehen.

Für eine Tagungsdestination gibt es daher auch kein geeigneteres Publikum, dem sie ihre Vorzüge in der Praxis beweisen könnte. Um ihn von 2. bis 5. Mai 2017 für Wien zu gewinnen, hatten sich namhafte Anbieter unter der Federführung des Vienna Convention Bureau (VCB) zusammengetan: Das Austria Center Vienna (ACV), die Hofburg Vienna und Austrian Airlines unterstützen die Veranstaltung ebenso wie der Kongressmanager RAM-Consulting, das Reisebüro Mondial und die Starwood-Hotels Imperial und Bristol.

„Eine naheliegende professionelle Entscheidung“

„Wien genießt seit vielen, vielen Jahren nachweislich den Ruf als eine der führenden Destinationen für Verbandskongresse weltweit“, erklärt Damian Hutt, Executive Director des Associations Network: „Für mich war es somit eine naheliegende professionelle Entscheidung. Sie wurde mir umso leichter gemacht durch die vom Vienna Convention Bureau exzellent bewerkstelligte Koordination des Angebots und die Umsicht, mit der es sich unserer Anliegen angenommen hat. Ich bin überzeugt davon, dass wir in Wien einen Teilnehmer-Rekord erzielen werden.“

„Der Associations World Congress findet immer im Vorfeld zur internationalen Fachmesse IMEX in Frankfurt statt, ist aber keine klassische Verkaufsveranstaltung, sondern die führende Fortbildungs- und Networking-Veranstaltung für Verbandsrepräsentanten“, betont Christian Mutschlechner. Tagungen seien für die Teilnehmer vor allem ein Forschungsgegenstand, dessen weltweiten Trends und Entwicklungen sie auf den Grund gehen, um die Optimierung solcher Veranstaltungen voranzutreiben.

Ultimative Bewährungsprobe für jede Tagungsdestination

„Es ist ein besonders erfahrenes, kritisches Publikum und die ultimative Bewährungsprobe für jede Tagungsdestination. Wer dabei eine überzeugende Performance liefert, wird enorm profitieren“, so Mutschlechner, der sich auch bei Hutts Hoffnung auf eine Rekordteilnahme optimistisch zeigt: „Mehr als 500 Verbände haben in Wien ihren Sitz registriert. Der Associations World Congress vor der Haustüre ist für deren Repräsentanten sicherlich ein höchst verlockendes Angebot“.

„Für Wien ist es eine hervorragende Chance, seinen Premium-Anspruch im Tagungssektor zu untermauern, und für das Austria Center Vienna deswegen besonders wichtig, weil wir so die Möglichkeit haben, unsere vielen Neuerungen im Haus – von der neuen Möblierung bis zur Neugestaltung ganzer Bereiche – und unser Engagement unseren Kunden gegenüber zu zeigen“, ergänzt Dr. Susanne Baumann-Söllner, Direktorin des Austria Center Vienna. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Stadt Wien: Neue Förderungen für Kongresse und Meetings
mice


meinelocation.at verschiebt den Netzwerkabend auf Juni 2022
mice


Zwei deutsche „Stevie Awards“ für das Austria Center Vienna
mice