Skip to Content
Menü

AirPlus: Wachstum gegen den internationalen Trend

AirPlus International konnte im vergangenen Jahr trotz einer schwachen Marktentwicklung der weltweiten Geschäftsreiseindustrie ein deutliches Wachstum bei Umsatz, Erlösen und Ergebnis erreichen.

Insgesamt hat der führende globale Anbieter von Bezahl- und Abrechnungslösungen für Geschäftsreisen im Geschäftsjahr 2015 mit seinen Kreditkarten einen Abrechnungsumsatz von rund 13,8 Mrd. EUR erzielt. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das eine Steigerung von 8,7%. Die Umsatzerlöse stiegen um 2,8% auf 329 Mio. EUR. Das Jahresergebnis vor Zinsen und Steuern lag bei 51,7 Mio. EUR – ein Zuwachs von 11,7%.

„In einem schwierigen Marktumfeld hat sich AirPlus mit einem sehr guten Ergebnis durchgesetzt“, resümierte Patrick W. Diemer, Vorsitzender der Geschäftsführung, auf einer Pressekonferenz in Wien: „Die Nachfrage nach professionellen Bezahllösungen für Geschäftsreisen ist ungebrochen: Wir konnten 2015 weltweit über 3.000 neue Unternehmenskunden gewinnen. Das sind dreimal mehr Neukunden als im Vorjahr.“

China ist bereits der viertgrößte AirPlus-Markt

Die umsatzstärksten Märkte bleiben Deutschland, Frankreich und Italien. China stieg allerdings im vergangenen Geschäftsjahr zum viertgrößten AirPlus-Markt auf und liegt beim Wachstum schon seit fünf Jahren ungebrochen auf dem ersten Platz. Mexiko, Australien und Großbritannien folgen China als wachstumsstärkste Märkte.

Der Erfolg bestätige die AirPlus-Strategie, kontinuierlich neue Märkte zu erschließen, betont Diemer: „Wir konnten unsere internationalen Geschäftsreiseumsätze im Jahr 2015 um 15% steigern. Auch in den kommenden Jahren werden wir weiter auf den internationalen Ausbau des Produktangebotes setzen – mit besonderem Fokus auf die Märkte der Asien-Pazifik-Region. In dieser Region möchten wir unsere Umsätze bis 2020 vervierfachen“.

AirPlus auch in Österreich weiter auf Erfolgskurs

In Österreich hat AirPlus das Geschäftsjahr 2015 mit einem Bilanzgewinn von 2,0 Mio. EUR abgeschlossen. Grundlage dafür war ein stabiler Abrechnungsumsatz von 706 Mio. EUR. „Angesichts der konjunkturellen Rahmenbedingungen sind wir mit dem Ergebnis durchaus zufrieden“, erklärt Hanno Kirsch, Geschäftsführer von AirPlus Österreich.

AirPlus setzt auch in Österreich weiter auf Innovationsführerschaft im Business Travel Management. Wachstumspotential sieht Kirsch bei der Einführung der virtuellen Bezahllösung A.I.D.A.. Dadurch wird der Einsatz der Reisestellenkarte um das gesamte MasterCard-Akzeptanznetz erweitert. Der Kunde kann eine virtuelle MasterCard-Nummer im AirPlus-Portal generieren und damit weltweit Reiseleistungen bezahlen. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: ÖBB / Eisenberger

Geschäftsreisende schielen auf den Laptop ihrer Sitznachbarn
business-travel


Foto: shutterstock / Luis Molinero

Viele Geschäftsreisende sind ohne A1-Bescheinigung unterwegs
business-travel


Foto: Verkehrsbüro Group

Verkehrsbüro Business Touristik: Stabiles Ergebnis im Jahr 2018
business-travel