Skip to Content
Menü

Alaska Airlines will Richard Bransons Virgin America kaufen

Die einst von Milliardär Richard Branson gegründete Fluglinie Virgin America beendet ihren Börsenausflug: Die Konkurrentin Alaska Airlines will die Fluggesellschaft kaufen.

Alaska Airlines bietet pro Aktie von Virgin America 57 USD in bar, was einem Gesamtwert von 2,6 Mrd. USD oder 2,3 Mrd. EUR entspricht. Einschließlich der Schulden und kapitalisierten Leasingverträge beläuft sich der Transaktionswert den Angaben zufolge auf etwa 4,0 Mrd. USD.

Die Verwaltungsräte beider Gesellschaften befürworten den Deal. Die „Premium-Billigfluglinie“ Virgin America startete ihren Börsengang erst im November 2014 - zuvor hatte sie nach jahrelangen Verlusten die Gewinnschwelle überflogen. Alaska Airlines kommt mit den 60 Flugzeugen von Virgin America künftig auf 280 Maschinen und einen Jahresumsatz von mehr als 7 Mrd. USD. (apa/red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Vueling bietet tägliche Verbindung von Wien nach Florenz
flug


Foto: LEVEL

Kein siebenter Airbus: Billigflieger LEVEL stoppt Expansion
flug


Foto: Wizz Air

Wizz Air expandiert weiter: Sechs neue Routen ab Wien
flug