Skip to Content
Menü

Mercure: Neues Kulinarik-Programm für die Restaurants

Mercure bereichert seine Restaurants ab sofort mit dem neuen Kulinarik-Programm „RELAX – Food, Drinks & You“. In Österreich beginnt die Umsetzung mit dem Restaurant des Mercure Vienna First.

Für die nicht standardisierte Mittelklasse-Marke der AccorHotels soll das neue Programm mehr als eine Garnitur des bereits bestehenden Angebots sein: Bei „RELAX – Food, Drinks & You“ dreht sich alles um den Genuss unkomplizierter kulinarischer Erlebnisse und feinen Getränken in einer Wohnzimmeratmosphäre. Mit dem Attribut „You“ stellt Mercure den Gast dabei in den Mittelpunkt, der sich ganz nach seinen Wünschen und Bedürfnissen einfach wohlfühlen soll.

„Die Idee zu RELAX wurde von einer interdisziplinären Arbeitsgruppe mit Input aus verschiedenen Abteilungen entwickelt. Nach einer erfolgreichen Pilotphase wird das Programm nach und nach in weiteren Mercure Häuser umgesetzt. In Österreich beginnen wir mit dem Vienna First in der Wiener Innenstadt“, erklärt Volkmar Pfaff, Senior Vice President Operations Midscale und Food & Beverage Beauftragter bei AccorHotels.

Lobby schafft den Rahmen für das neue Konzept

In der großzügigen Lobby ergänzen sich die Bar und ein als Wohnzimmer einladend gestalteter Bereich und schaffen so den Rahmen für das neue Konzept. Jeder Gast hat die freie Auswahl an Sitzmöglichkeiten: gemütliche Wohnzimmer-Atmosphäre, ein einladender Esstisch, ein Hocker an der Bar oder im Bistro-Bereich neben der Bar.

Er hat auch die Auswahl zwischen einem leichten Imbiss oder einer abendfüllenden Speisefolge. Nach einem anstrengenden Tag gibt es dann vielleicht einen unkomplizierten Snack im Bistro-Bereich, ein Menü in netter Runde am eingedeckten Tisch, entspannt ein gutes Glas Wein im Sessel oder lieber danach einen gepflegten Drink an der Bar.

Cold Cuts, Snacks, Suppenküche und Street Food

Auch die Speisekarte folgt dem flexiblen Konzept, das sich an den unterschiedlichen Ansprüchen orientiert. Dafür gibt es eine feine Auswahl an sogenannten Cold Cuts – wie etwa frisch aufgeschnittenen Serrano-Schinken, Salami oder jungen Peccorino – und Snacks wie Hummus und Oliven.

Zusätzlich stehen eine bodenständige Suppenküche, Pasta-Spezialitäten, Salate, klassische Hauptgerichte mit Deftigem wie einem argentinischen Rumpsteak, Street Food mit einer Variation an Burgern und lokale Köstlichkeiten zur Wahl. Gut sortiert ist auch der Weinkeller mit Weinen aus vielen bekannten Anbaugebieten und immer auch aus der Region.

Jedes Hotel erzählt seine eigene Geschichte

„Das Schöne am RELAX-Konzept ist, dass wir es in unseren Häusern individuell ausgestalten können“, betont Volkmar Pfaff. „Denn das ist der Kern unserer Mercure Philosophie, die den Gast sich in seiner Umgebung wohlfühlen lässt: Kein Haus ist wie das andere – jedes hat sein eigenes individuelles Flair, fest verankert am jeweiligen Ort.“

So erzählt das Mercure Vienna First seine eigene Geschichte Wiens mit historischen Klischees. Ob an Decke, Wand oder Boden: Bekannte Sehenswürdigkeiten treten an unerwarteten Stellen und in unerwarteter Form auf. Im Restaurant des Vienna First schaffen zum Beispiel Elemente des Stephansdoms, die Fassade der Wiener Postsparkasse und unterschiedliche Sitzgelegenheiten eine gemütliche Wohlfühl-Atmosphäre. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

ÖHV empfiehlt allen heimischen Hotels die Stopp Corona-App
hotel


Leonardo Hotels: Flexibilität und Sicherheit für MICE-Kunden
hotel


Marriott International führt höhere Sauberkeitsstandards ein
hotel