Skip to Content
Menü

Heuer eröffnen fünf neue Moxy Hotels in Europa

Nach dem erfolgreichen Marktdebüt im September 2014 in Mailand eröffnet Marriott International bis Ende 2016 gleich fünf neue Häuser seiner Marke Moxy Hotels in Europa – und zwar in München, Eschborn, Berlin, Oslo und Aberdeen.

Das neue Moxy Munich Airport mit 252 Zimmern wird dabei noch im März seine Eröffnung feiern – nur fünf Minuten vom Hauptterminal entfernt. Im August folgt das Moxy Berlin Ostbahnhof mit 210 Zimmern und im September das Moxy Eschborn mit 176 Zimmer. Rund 10 Minuten sind es von hier zur Frankfurter Innenstadt und 15 Minuten zum Flughafen Frankfurt.

Im November wird das neue Moxy Oslo Exporama mit 276 Zimmer beim Exporama Messe- und Konferenzzentrum seine ersten Gäste empfangen und im Dezember schließlich das Moxy Aberdeen Airport mit 200 Zimmern – rund 7 Minuten vom Hauptterminal.

Alle Projekte werden in Zusammenarbeit mit dem Eigentümer und Developer Vastint Hospitality und dem Franchisenehmer Nordic Hospitality realisiert. Dazu kommen noch die beiden ersten Moxy-Hotels in den USA, die im März und im April in Tempe (Arizona) und in New Orleans an den Start gehen.

16 weitere Eröffnungen folgen 2017

„Diese zweite Entwicklungsphase stellt mit der Eröffnung von fünf neuen Hotels in diesem und 16 weiteren im kommenden Jahr einen wichtigen Schritt für die Marke Moxy dar“, betont Amy McPherson, President und Managing Director von Marriott International in Europa: „Wir freuen uns sehr, dass wir das Moxy-Erlebnis nun in noch mehr Großstädten anbieten können – und das ist erst der Anfang einer aufregenden Reise für Moxy in Europa.“

Die Marke Moxy wolle sich weniger über den günstigen Preis definieren, sondern vielmehr über ihren „besonderen Stil und ihre Attitüde mit energiegeladener Atmosphäre, interessanten Menschen und einem engagierten Team“, so McPherson: „Hier können die Gäste in einem von pfiffigem, modernem Design geprägten Umfeld produktiv arbeiten, ihre freie Zeit genießen und sich mit anderen kurzschließen“.

Dazu stehen unter anderem ein lebendiger Lobbybereich, rund um die Uhr erhältliche, abgepackte Snacks, reichlich Anschlüsse für eigene Geräte und kostenloses WLAN zur Verfügung. Zielgruppe sind Reisende, die über ein begrenztes Budget verfügen. Sie möchte das Boutique-Hotelkonzept mit einem „wohl durchdachten, lebhaften und kurzweiligen Erlebnis“ überraschen. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Marriott International führt höhere Sauberkeitsstandards ein
hotel


Österreichs Hotelmarkt wächst um mehr als 12.000 Zimmer
hotel


B&B Hotels kündigt weitere Häuser in Wien und Villach an
hotel