Skip to Content
Menü

Qatar Airways: Mehr Ziele in Südafrika dank Comair

Durch ein neues Codeshare-Abkommen mit Comair erweitert Qatar Airways das Streckennetz in Afrika um drei neue Destinationen. Zudem ergeben sich zusätzliche Flugoptionen nach Kapstadt und Durban.

Comair feiert aktuell das 70. Betriebsjahr. Die in Südafrika ansässige Airline ist durch ihren Lizenzvertrag mit British Airways ein angeschlossenes Mitglied der Luftfahrtallianz oneworld. Als Drehkreuze fungieren die Flughäfen in Johannesburg, Kapstadt und Durban.

Das Codeshare-Abkommen ermöglicht ab sofort den Kunden von Qatar Airways, Flugverbindungen von Johannesburg nach Kapstadt, Durban, Harare, Victoria Falls und Port Elizabeth zu nutzen, die Comair im Auftrag von British Airways durchführt. Das Abkommen gilt auch für Comair-Flüge von Kapstadt nach Durban und Port Elizabeth.

„Afrika ist in Bewegung. Reisende verdienen optimierte Reiserouten, die ihren Ansprüchen gerecht werden. Die Erweiterung unseres Netzwerks durch die Kooperation mit Comair war ein natürlicher und naheliegender Schritt unseres Investitionsplans in Afrika“, erklärt Akbar Al Baker, Group Chief Executive von Qatar Airways.

Die Partnerschaft mit Comair ergänzt gleichzeitig die jüngste Expansion von Qatar Airways in Südafrika. Im Dezember führte die Airline vier wöchentliche Flugverbindungen nach Durban ein und weitete das Angebot nach Johannesburg von zehn auf 14 wöchentliche Flüge aus. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Qatar Airways kündigt acht neue Destinationen für 2020 an
flug


Foto: Michelangelus / istockphoto

Streiks und hohe Kerosinpreise belasten die Airline-Bilanzen
flug


Ethiopian Airlines fliegt täglich von Wien nach Addis Abeba
flug