Skip to Content
Menü

ÖBB: Besseres Mobilfunknetz am Weg zum Flughafen Wien

Die ÖBB haben gemeinsam mit den Mobilfunkbetreibern A1, Drei und T-Mobile die technische Hochrüstung der Bahn-Strecke zwischen Wien-Mitte und dem Flughafen Wien abgeschlossen. Davon profitieren die Fahrgäste der S7 und des City Airport Trains (CAT), aber auch die Kunden der ÖBB Railjets und Intercitys (IC). 

Auf der rund 20 Kilometer langen Strecke wurden in den letzten Wochen viele neue Sendestationen errichtet. Sie sorgen für eine spürbar bessere Abdeckung mit dem Mobilfunksignal. Laut ÖBB bedeutet das konkret „eine lückenlose Erreichbarkeit sowie eine deutlich verbesserte Daten- und Sprachqualität für die Fahrgäste“.

Mit der Inbetriebnahme der Anlagen wurde die erste Etappe im umfangreichen Ausbau des Mobilfunknetzes entlang der Schienen erfolgreich abgeschlossen. Bis Ende 2018 sollen rund 1.500 Kilometer des österreichischen Eisenbahnnetzes einen besseren Mobilfunkempfang erhalten.

Im nächsten Schritt wird bis Ende 2016 die Netzabdeckung entlang der S-Bahn-Strecken in Wien sowie die Weststrecke Wien-Salzburg ausgebaut. Danach startet der Ausbau entlang der Südstrecke. Auch die S-Bahn-Strecken in Niederösterreich, der Steiermark, Kärnten, Tirol und Vorarlberg erhalten eine stark verbesserte Mobilfunkversorgung. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: ÖBB / Harald Eisenberger

ÖBB nimmt wichtige internationale Verbindungen wieder auf
bahn


Flughafen Wien: 99,6 Prozent Passagierrückgang im April
flughafen


Flughafen Wien: Schutzmaskenpflicht im gesamten Terminal
flughafen