Skip to Content
Menü

Sicher durch den Reisekostenabrechnungs-Dschungel

Am 28. September lud die abta zum Workshop „Sicher durch den Reisekostenabrechnungs-Dschungel“, einmal mehr geleitet vom Spitzenduo Patka & Hofbauer, die in gewohnt unterhaltsamer Weise durch das anspruchsvolle Thema führten.

Sind „gesetzliche Grundlagen“ und „unterhaltsam“ nicht schon ein Widerspruch in sich? Nicht bei unseren beiden Vortragenden! Sie schaffen es immer wieder, durch lebhafte Beispiele und verbalen Schlagabtausch Schwung in die an sich langweilige Angelegenheit zu bringen.

Ernst Patka, Steuerberater, Wirtschaftsmediator und u. a. Chefredakteur der PV für die Praxis, setzt seinen imaginären roten bzw. grünen Hut auf, um den Sachverhalt der abgabenpflichtigen und arbeitsrechtlichen Ansprüche zu definieren. Josef Hofbauer, Fachbuchautor und Vortragender am Bildungszentrum der österreichischen Finanzverwaltung sowie auf dem Gebiet der Lohnverrechnung bei öffentlichen und privaten Veranstaltern, manövriert uns durch die Themen Entfernungssockel und Wegstreckenidentität bei Fahrten mit dem Privatauto.

Sonderbare Definitionen

Alleine die Definition gewisser Begriffe ist sonderbar, wie man z. B. den „Tatbestand“ eher im Zusammenhang einer Straftat sehen würde als bei Dienstverrichtungen außerhalb des Dienstortes. In einigen Fällen heißt es einfach, den Hausverstand ausschalten und hinzunehmen, dass eine „kleine Dienstreise“ nicht nur nach Gramatneusiedl, sondern auch ins Ausland führen kann.

Das besonders Mühsame an den Reisekostenabrechnungen – sie zählen zum schwierigsten Bereich der Lohnverrechnung - ist die Kunst der Auslegung. Hier sind der Fantasie unserer Reisenden keine Grenzen gesetzt. Um dem Diäten-Abzug für das Mittagessen zu entgehen, sind sie beispielsweise auf Diät, haben dem Kunden beim Essen zugesehen oder am leer gefegten Buffet nichts mehr bekommen.

Schikanöse Bestimmungen

Auf der anderen Seite muss man aber auch offen sagen, dass es teilweise schikanöse Bestimmungen gibt, deren Einhaltung uns als Reiseabrechner größte Mühe abverlangt. Ich denke hier an die Fahrtenbuchführung bei einer Fahrt mit dem Privat-Pkw. Oder die Berechnung der Auslandsdienstreisen: Hier spreche ich von der abgaben- und arbeitsrechtlichen Kalkulation, die zu den kompliziertesten auf der ganzen Welt zählt, wie uns diverse Softwareentwickler immer wieder versichern.

Jeder, der bei den Reisekosten sagt „bei uns ist das alles ganz einfach, wir füllen nur ein Formular aus“, hat keine Ahnung, welch verzwickte und komplexe Bestimmungen im Hintergrund schlummern. All jenen sei angeraten, das nächste Workshop-Angebot wahrzunehmen und sich die Diskussionen der sachverständigen abta-Mitglieder anzuhören. Christine Glasner / BTM HAFNER





Weitere Artikel zu diesem Thema

abta BTL: Die vielen Dimensionen der Krisenprävention
business-travel


Foto: abta

Travel Security als Gesamtsystem
business-travel


Foto: abta

PSD2 & SCA: Ein Thema auch für 2020
business-travel