Skip to Content
Menü

Paul Blaugss – ein Unternehmer mit Geschichte

Ein besonders netter Tagungspunkt der abta war das Interview mit KR Paul Blaguss zu seinem Lebenswerk, sehr fein geführt von Hannes Schwarz. Blaguss erzählte kurz die Geschichte des Unternehmens, das bereits 1926 von seinem Vater in Unterpullendorf als „Lohnfuhrwerksunternehmen“ gegründet worden war.

Der junge Paul, burgenländischer Kroate, zweisprachig aufgewachsen, kam bereits 1954 in die Firma des Vaters. 1964 wurde das erste Reisebüro in Oberpullendorf gegründet, 1972 das erste Reisebüro in Wien. 1987 die Zentrale in der Richard Strauß Strasse im 23. Bezirk von Wien.

1999 hat er den Betrieb (zwölf Reisebüros, neun in Österreich, drei in Ungarn) an die beiden Söhne übergeben – der Familienbetrieb wird seitdem in dritter Generation geführt. Der charismatische und humorvolle Senior, der sich jetzt seinen Hobbys widmen kann und noch immer sehr gerne reist, hat eine 45-jährige Karriere mit vielen Herausforderungen hinter sich. Die Ausgangslage war denkbar schlecht, die Mutter früh gestorben, musste er gleich nach der Unterstufe des Gymnasiums in den Betrieb des Vaters einsteigen.

Ein Meilenstein war die Ausweitung des Geschäfts nach Wien. Besonders hilfreich waren damals die Besucherströme zu den damaligen äußerst populären Aufführungen wie Eisrevue oder Zirkus in der Stadthalle. Als Fußball-Fan konnte er alle Fußballclubs der Bundesliga als Kunden gewinnen, und Blaguss war auch Generalunternehmer bei der EURO 2008 in Wien (bzw. Österreich), hier hat Blaguss u.a. den Europameister Spanien befördert.

Jüngster Fuhrpark

Zu Blaguss heute: „Das Unternehmen ist jetzt eine Gruppe, hat 450 Busse, ist das führende Busunternehmen in der EU, es gibt kein anderes mit einem jüngeren Fuhrpark (kein Bus ist älter als 2,5 Jahre)“, erklärt er nicht ohne Stolz. Seit 2015 gibt es auch einen Busbetrieb in Salzburg. Erfolgreiche Töchterunternehmen sind der Westbus (mit Westbahn), der Donauturm mit 400.000 Besuchern im Jahr. Kooperationen gibt es mit Flixbus und mit Dr. Richard (Vienna Sightseeing). EZ





Weitere Artikel zu diesem Thema

abta-Umfrage: Generelles Reiseverbot in der Hälfte der Unternehmen
business-travel


Corona-Krise: abta-Präsident Gruber schreibt den Mitgliedern
business-travel


Foto: Austrian Airlines

abta-Kompaktanalyse: Business ohne Business Class
business-travel