Skip to Content
Menü

Verbände fordern Maßnahmen für Neustart der Geschäftsreisen

Zwölf europäische Geschäftsreiseverbände - darunter auch die österreichische abta - fordern Maßnahmen für eine rasche Wiederaufnahme der Geschäftsreisen während und nach der Corona-Pandemie.

|  Foto: Andrey Burmakin / shutterstock.com

Die gemeinsame Erklärung der Verbände aus Österreich, Deutschland, Spanien, Frankreich, Italien, Dänemark, Belgien, Finnland, Norwegen, Schweden der Schweiz und den Niederlanden beinhaltet drei konkrete Maßnahmen. Wir geben hier die deutsche Fassung im Wortlaut wieder:

"Geschäftsreisen im Inland, europa- und weltweit sowie Messen und Kongresse sind Grundlagen für die aktuelle und zukünftige Wertschöpfung. Unsere Mitgliedsunternehmen entsenden ihre Ingenieure in die Welt, um Anlagen zu bauen, beauftragen Vertriebsmitarbeiter, um Aufträge global abzuwickeln, und schicken Wissenschaftler zu Instituten und Konferenzen, um den wissenschaftlichen Austausch zu ermöglichen - um nur einige Beispiele zu nennen. Um nachhaltige Geschäftsreisen im In- und Ausland während und nach der Corona-Pandemie wieder zu ermöglichen, fordern wir:

1. Einführung des digitalen Gesundheitspasses

Mit dem EU Digital Green Certificate als Standard, inländischen Gesundheitszeugnissen in vielen europäischen Ländern, dem CommonPass und/oder dem IATA TravelPass gibt es zahlreiche Initiativen für einen digitalen Gesundheitspass. Die Interoperabilität zwischen verschiedenen digitalen Gesundheitspässen in Europa und weltweit ist essentiell. Wir fordern die schnellstmögliche Einführung solcher digitaler Zertifikate, damit sich Geschäftsreisende wieder uneingeschränkt in Europa und möglicherweise sogar weltweit bewegen können.

2. Keine Quarantäne für gesunde Reisende beim Grenzübertritt

Geschäftsreisende sollten ohne Quarantäne einreisen dürfen, wenn sie entweder eine Covid-19-Infektion überstanden haben, geimpft sind oder einen aktuellen negativen PCR-Test vorweisen können.

3. Europa kohärent wieder öffnen

Die Wiederaufnahme des Geschäftsreiseverkehrs in Europa ist nicht nur eine Angelegenheit der Europäischen Union oder der EFTA. Alle europäischen Länder - inklusive Norwegen, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich - sollten einheitlich handeln und ihre Grenzen für den dringend benötigten Geschäftsreiseverkehr öffnen." (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

ÖBB sind wieder in Europa unterwegs - bei Tag und bei Nacht
business-travel


Regierung aktualisiert die Regeln für die Einreise in Österreich
business-travel


Foto: shutterstock / Luis Molinero

Geschäftsreisende wollen wieder reisen - wenn die Sicherheit stimmt
business-travel