Skip to Content
Menü

Austrian Airlines fliegt ab Juli bereits mit der Hälfte der Flotte

Das Hochfahren des Flugbetriebs von Austrian Airlines nach dem Neustart verläuft weiter nach Plan: Ab Juli wird die heimische Fluggesellschaft bereits zu mehr als 50 Destinationen fliegen.

|  Foto: Austrian Airlines / Michele Pauty

Zu den neuen Zielen im Juli gehören verschiedene europäische Haupt- und Großstädte, griechische Ferieninseln und Langstreckendestinationen. Besonders nachgefragt seien derzeit Städteziele und Urlaubsdestinationen innerhalb der EU, heißt es in einer Presseaussendung.

Unter anderem fliegt Austrian im Juli bis zu dreimal täglich nach Zürich. Paris, Brüssel und Hamburg werden bis zu zweimal täglich bedient. Auch die Zahl der Flüge nach Osteuropa erhöht sich - zum Beispiel nach Sofia und Bukarest mit bis zu zwei täglichen Flügen. Insgesamt vervierfacht sich im Juli das Neustart-Angebot von anfangs 5% auf 20% des Vorjahresprogramms.

Halbe Flotte in Betrieb

Für den aufgestockten Flugplan setzt Austrian Airlines ab Juli 36 Flugzeuge und somit knapp die Hälfte der Flotte ein. Dazu zählen drei Boeing 767, welche die Langstrecken nach Bangkok, Chicago, New York und Washington bedienen werden, sowie großteils kleinere Maschinen wie Airbus A319, Embraer 195 und Dash 8.

„Der Sommer ist die am stärksten nachgefragte Reisezeit. Das sehen wir bei den aktuellen Buchungen. Deswegen werden wir unser Angebot im Juli weiter aufstocken und zu mehr als 50 Destinationen weltweit fliegen“, sagt CCO Andreas Otto. Auf der Website von Austrian Airlines finden sich alle Informationen zu Reisen in Zeiten von Corona, Flugplan, Maskenpflicht, Einreisebestimmungen und Umbuchungsregelungen. Die Angaben werden laufend ergänzt. (red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

Austrian Airlines verzehnfacht das AIRail-Angebot für Salzburg
flug


Austrian Airlines feiert den Neustart der Langstreckenflüge
flug


Lufthansa Group: 50 Prozent der Flotte sind bald wieder in der Luft
flug