Skip to Content
Menü

ÖBB: Neue E-Fahrzeuge für den Rail&Drive Service in Kärnten

Seit fast zwei Jahren bieten die ÖBB mit ihrem Service Rail&Drive eine Alternative für die letzte Meile. Weil die durchgehende Mobilität von Tür zu Tür von den Reisenden gut angenommen wird, bauen die ÖBB ihren Service kontinuierlich aus.

|  ÖBB Rail&Drive mit dem BMW i3 (c) ÖBB / Michael Fritscher

Höchst erfolgreich läuft aktuell eine Kooperation mit der BAWAG P.S.K.: Seit Mitte Oktober erhalten Neukunden, die bei der Bank ein Konto eröffnen, eine kostenfreie Rail&Drive-Mitgliedschaft. Dabei wird die Anmeldung direkt bei der Kontoeröffnung ausgefüllt und danach an Rail&Drive übermittelt.

Damit entfällt für den Neukunden die Anmeldegebühr von 19,90 Euro. Zusätzlich gibt es ein Fahrtguthaben von 30 Euro. In Summe ersparen sich die Kunden bei der Kontoeröffnung und der damit verbundenen Registrierung bei ÖBB Rail&Drive somit 49,90 Euro. Die logische Folge: Bereits in den ersten zwei Wochen haben sich mehr als 100 neue Kunden bei Rail&Drive angemeldet.

E-Fahrzeuge für den Standort Villach

Den großen Erfolg beim Greenpeace-Klimacheck, bei dem Rail&Drive unter allen Carsharing-Anbietern und Autoverleihern Österreichs den ersten Platz erreichte, nehmen die ÖBB als Auftrag und statten den Standort am Bahnhof Villach mit zwei E-Fahrzeugen aus: Ab sofort stehen den Kunden ein Renault Zoe sowie ein BMW i3 zur klimafreundlichen Nutzung zur Verfügung.

Mittlerweile ist der ÖBB Rail&Drive Service in 24 Städten an 27 Standorten zu finden – immer in der Nähe der Bahnhöfe. Die 6.700 registrierten Kunden haben dabei österreichweit rund 280 Fahrzeuge für die letzten Kilometer zur Auswahl - davon 24 E-Fahrzeuge samt E-Ladestationen an zwölf Standorten. Neben Renault Zoe und VW e-Golf werden aktuell auch Nissan Leaf und BMW i3 angeboten. Infos: www.railanddrive.at.





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: ÖBB

Neuer ÖBB-Fahrplan bringt Nightjet-Verbindung nach Brüssel
bahn


Wiener Hauptbahnhof ist der schönste Bahnhof Österreichs
bahn


Foto: ÖBB / Gerhard Schmolke

Zufriedene Kunden: Fahrgäste geben den ÖBB gute Noten
bahn