Skip to Content
Menü

Vorarlberg zieht erste Bilanz der „Weltgymnaestrada 2019“

Im Juli 2019 war Vorarlberg bereits zum zweiten Mal nach 2007 Gastgeberland der Weltgymnaestrada. Vorarlberg Tourismus, Bodensee-Vorarlberg Tourismus und Convention Partner Vorarlberg sorgten dabei für einen reibungslosen Ablauf.

|  Foto: Weltgymnaestrada 2019 / Fototeam Digital Wolfurt

|  Foto: Weltgymnaestrada 2019 / Fototeam Digital Wolfurt

|  Foto: Weltgymnaestrada 2019 / Fototeam Digital Wolfurt

Eine Woche lang zeigten mehr als 18.000 Turnerinnen und Turner aus 66 Nationen sportliche Leistungen auf höchstem Niveau. Convention Partner Vorarlberg übernahm die Hotel-Buchungen für die rund 25.000 Nächtigungen der Teilnehmer, Pressevertreter und Sponsoren sowie die Verrechnung mit den Teams aller 66 Nationen.

Zudem unterstützte man die Organisatoren bei der Teilnehmer-Registrierung und entwickelten die Weltgymnaestrada App mit. Tausende Teilnehmer und Besucher nutzten diese als Informations- und Kommunikationsplattform während des Großevents.

Das Rheintal als Einheit

„Vorarlberg konnte erneut beweisen, dass auch eine Region mit vielen Beteiligten große internationale Events stemmen kann und Großstädten in nichts nachsteht. Ein solches Festival ist nicht nur ein schönes Aushängeschild für ein Gastgeberland, sondern bringt auch eine große Wertschöpfung“, ist Tourismusdirektor Christian Schützinger überzeugt.

„Das Rheintal mit seinen vielen Ortschaften wurde von den tausenden Gästen als Einheit wahrgenommen, was zeigt, welches Potenzial in unserer Region steckt“, ergänzt Urs Treuthardt, Geschäftsführer von Bodensee-Vorarlberg Tourismus und Convention Partner Vorarlberg.

Digitaler Festivalguide

Die Weltgymnaestrada App wurde mehr als 21.000 Mal heruntergeladen und erreichte über 2,1 Millionen Pageviews. „Die App diente Teilnehmern und Besuchern als mobiler Festivalguide, der laufend aktualisiert wurde und maßgeblich zur Kommunikation mit den Teilnehmern und Besuchern beigetragen hat“, berichtet Urs Treuthardt.

„Ein großer Vorteil“, betont auch Gemma Barton, Leiterin der britischen Delegation, „die App benachrichtigte rasch, einfach und individuell über Änderungen.“ Die aktiven Teilnehmer erhielten einen Code, der die Erstellung eines personalisierten Zeitplans mit allen Auftrittsterminen sowie den Örtlichkeiten ermöglichte.

Sozialer Austausch

Um die besonderen Momente festzuhalten und die Begeisterung zu teilen, betreuten während der Woche ein Dutzend Redakteure die Sozialen Kanäle von Bodensee-Vorarlberg Tourismus und Vorarlberg Tourismus. Insgesamt setzten sie 220 Instagram-Storys und Facebook-Posts ab. Alle Social Media Aktivitäten waren auf der Social Wall der App gebündelt.

„Auch Posts und spektakuläre Bilder der internationalen Gäste in Vorarlberg gingen um die Welt. Das ist die ehrlichste Werbung für unser Land“, so Treuthardt. Die Basis der App – die Convention App Vorarlberg – wird laufend weiterentwickelt und auf die Bedürfnisse kommender Konferenzen und Tagungen angepasst. Eine Adaption der App kommt beispielsweise auch beim 58. Dornbirn Global Fiber Congress im September 2019 zum Einsatz. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Convention4u feiert ein gelungenes Jubiläum in Feldkirch
mice


Vorarlberg: Deutliches Plus bei Veranstaltungen und Teilnehmern
mice


Convention4u: Österreichs Tagungslabor zu Gast in Vorarlberg
mice