Skip to Content
Menü

Hamburg: Virtual Reality-Bühnen für Incentive-Veranstaltungen

Mit drei neuen Adressen bereichert Hamburg seine ohnedies umfangreiche Palette an Incentive-Locations. Mit modernster, teils sogar zukunftsweisender Technik stellen diese erneut die Führungsrolle der Hansestadt in Sachen Innovation unter Beweis.

Foto: Discovery Dock
Foto: Discovery Dock Wissenwertes rund um den Hamburger Hafen wird sich im neuen Ausstellungsgebäude anschaulich vermittelt

Foto: Discovery Dock
Foto: Discovery Dock Spannende Einblick in die Abläufe am Hamburger Hafen

Foto: Märchenwelten
Foto: Märchenwelten Einladung zum Eintauchen in die Welt der Brüder Grimm

Die drei in der HafenCity angesiedelten Attraktionen zielen darauf ab, Wissen zu vermitteln und neue Horizonte zu öffnen, und stehen zugleich als Rahmen für außergewöhnliche Incentive-Veranstaltungen zur Verfügung.

„Discovery Dock“

Direkt gegenüber der „Elphi“ wurde im Mai mit dem „Discovery Dock“ eine High-Tech-Ausstellung eingerichtet, mit der Interessenten sich einen Überblick über den Hamburger Hafen verschaffen können. In der Mixed-Reality-Erlebniswelt werden nicht nur Fakten, sondern auch authentische Einblicke hinter die Kulissen vermittelt: Mit Hilfe verschiedener Multimedia-Exponate können die Besucher in unterschiedliche Rollen rund um den Hafen schlüpfen und z. B. zum Zollfahnder, zum Hafenkapitän oder sogar zum Schweinswalflüsterer werden. Die Mitmachstationen sind weitestgehend selbsterklärend; tauchen dennoch Fragen auf, stehen Hafen-Guides in Bereitschaft. Rund 50min dauert eine (in Deutsch oder Englisch) geführte Tour für bis zu 35 Personen, die mit vier verschiedenen kulinarischen Begleitprogrammen abgerundet werden kann. Zudem sind Exklusivanmietungen möglich und können individuelle Programme erstellt werden (https://discovery-dock.de/).

VRHQ: Tor zur virtuellen Welt

Im Kreativspeicher in der HafenCity werden im kommenden Jahr die „Virtual Reality Head Quarters“ (VRHQ) als zentrale Anlaufstelle für Virtual & Augmented Reality-Projekte eröffnet, die VR-Erlebnisse aus den Bereichen Musik, Kunst, Wissenschaft und Gaming ermöglicht. Die Initiatoren des VRHQs sind die vier Hamburger Start-Up-Unternehmen VR Nerds, Noys VR, Spice VR und Spherie, die den Speicher nicht nur als spektakuläre Touristenattraktion sehen, sondern auch als Ort, der den Austausch und Dialog über VR fördert. Das VRHQ versteht sich als zukünftiger Touristenmagnet und zugleich als Hotspot für die Wirtschaft, da im Dialog mit Experten unterschiedlicher Wirtschaftscluster aktuelle und zukünftige Anwendungsbereiche von Virtual und Augmented Reality erschlossen werden sollen. Darüber hinaus ist das VRHQ bereits jetzt für Veranstaltungen buchbar und bietet somit einen großflächigen Eventspace, der es Firmen ermöglicht, ihre Veranstaltungen mit digitalen Technologien zu kombinieren. Auf rund 600m² wird die virtuelle Welt zum Erlebnisort für Firmenveranstaltungen, Tagungen, Workshops u. v. m. Eine umfassende Betreuung durch das geschulte Team, viele einzigartige VR-Erfahrungen und eine Bühne für Präsentationen stehen bereit. Der Eventspace ist ideal für Gruppen zwischen 25 und 250 Personen. Mit einem Event im VRHQ wird mit Kunden und Mitarbeitern der erste Schritt in die virtuelle Realität gewagt. (www.vrhq.de)

„Märchenwelten – Es ist einmal…“

Die Erlebnisausstellung „Märchenwelten – Es ist einmal…“ wird ab 14. 9. 2019 eine zentrale Attraktion im Baakenhafen in Hamburgs HafenCity bilden. Die Besucher tauchen in die Welt der Grimm’schen Märchen ein und finden darin Grundwerte unserer Gesellschaft widergespiegelt. Die Ausstellung kombiniert Kultur und Erlebnis, moderne Technik und ein interaktives, multimediales Edutainment-Konzept. Die „Märchenwelten“ stehen zudem als Event-Location für bis zu 300 Gäste zur Verfügung (https://maerchenwelten.net/).

 

Weitere Info unter: https://www.hamburg-convention.com/

Advertorial





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Ludwig Schedl / Bio-Europe

Bio-Europe: Internationale Biotechnologie-Fachmesse in Hamburg
advertorial


Das neue CCH – beste Aussichten für Hamburg ab 2020
advertorial


 Foto: Christian Spahrbier

Hamburg Convention Bureau: An den Ufern der Elbe
advertorial