Skip to Content
Menü

„Level“: IAG gründet neue Low-Cost-Airline in Österreich

Die International Airlines Group (IAG) launcht unter dem Namen „Level“ eine neue Low-Cost-Flugline in Österreich. Sie wird bereits am 17. Juli 2018 ihren Betrieb mit Flügen nach Mallorca und London-Gatwick aufnehmen.

Foto: LEVEL
Foto: LEVEL

Die neue IAG-Tochtergesellschaft wird über ein Austrian Air Operator's Certificate (AOC) verfügen und zunächst vier Airbus A321 am Flughafen Wien stationieren, die über jeweils 210 Economy-Sitze verfügen und vom Terminal 1 aus operieren. Damit werden laut IAG rund 200 neue Arbeitsplätze in Wien geschaffen.

Zunächst werden 14 Ziele in Europa angeflogen: Nach den beiden Erstflügen am 17. Juli 2018 nach Palma de Mallorca und London-Gatwick werden in den folgenden vier Wochen auch Verbindungen nach Barcelona, Malaga, Venedig, Olbia, Ibiza, Paris Charles de Gaulle, Mailand-Malpensa, Dubrovnik, Larnaka, Alicante, Valencia und Bilbao in das Streckennetz aufgenommen. Die Vorverkaufspreise der Flugtickets auf flylevel.com beginnen bei 24,99 Euro oneway.

Die International Airlines Group (IAG) ist eine Holdinggesellschaft mit Sitz in Madrid und Unternehmenszentrale in London, die 2011 aus der Fusion von British Airways und Iberia entstand. Mittlerweile gehören dazu auch die irische Air Lingus und die spanische Low-Cost-Airline Vueling.

Level existierte bisher nur als virtuelles Unternehmen für Low-Cost-Langstreckenflüge, indem es das AOC der Iberia nutzte und seine Flüge von deren Besatzungen durchführen ließ. Der Erstflug fand am 1. Juni 2017 von Barcelona nach Los Angeles statt. Mittlerweile werden Flüge von Barcelona nach Boston, Buenos Aires, Oakland und Los Angeles sowie von Paris Orly nach New York, Montreal, Guadeloupe und Martinique angeboten. Nun erhält Level auch ein eigenes (österreichisches) AOC. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Wizz Air

Wizz Air expandiert in Wien: Sechs neue Ziele im Winter
flug


Foto: LEVEL

LEVEL macht bereits den Winterflugplan 2019/20 buchbar
flug


Foto: Robert Knotz

Der Airline-Markt ist in Bewegung
business-travel