Skip to Content
Menü

Austrian Airlines setzt weiterhin auf Catering von Do&Co

Den ÖBB-Cateringvertrag verlor Do&Co heuer im März. Den wichtigen Vertrag für die Bordverpflegung bei Austrian Airlines hat das Unternehmen jetzt aber wieder in der Tasche: Die Lufthansa-Tochter und der Gastro-Konzern haben heute die Vertragsverlängerung bekannt gegeben.

Dem Abkommen war eine internationale Ausschreibung vorangegangen. Die neue Vereinbarung beginnt mit 1. Jänner 2019 und wurde für die Dauer von drei Jahren mit einer weiteren Verlängerungsoption für zusätzliche drei Jahre abgeschlossen.

Austrian Airlines hatte den Cateringvertrag schon 2016 neu ausgeschrieben. Do&Co - bereits seit 2007 Cateringpartner der Airline - setzte sich dabei gegen sechs internationale Konkurrenten als Bestbieter durch. Der Vertrag umfasst das Bord-Catering für die Economy Class, die Premium Economy Class und Business Class am Flughafen Wien. 

Dazu kommt ein Bestellservice für die Economy Class, der bis zu 24 Stunden vor dem Abflug online gebucht werden kann. Austrian spricht in einer Aussendung von einer geplanten "Weiterentwicklung" des Catering, ohne aber Details zu nennen. Der weltbekannte Koch an Bord in der Business Class der Langstreckenflugzeuge wird jedenfalls bleiben. (apa/red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Austrian Airlines

Austrian Airlines: Deutliches Passagierplus im ersten Quartal
flug


CEO Alexis von Hoensbroech - Foto: Austrian Airlines / Michèle Pauty

Austrian Airlines: Gewinn sinkt wegen hoher Treibstoffkosten
flug


Foto: Airbus S.A.S.

Lufthansa bestellt 40 neue Flugzeuge für die Langstrecke
flug