Skip to Content
Menü

Vienna House kündigt neue Marke „Vienna House R.evo“ an

Individuell wie ein Zuhause, aufregend wie ein Hotel, flexibel wie ein Guesthouse und lässig wie ein junges Cityquartier: Mit der neuen Marke „Vienna House R.evo“ will Vienna House das passende Konzept für die Anforderungen der modernen Gesellschaft liefern.

„Vienna House R.evo ist, wie die Menschen heute sind: mobil, unkompliziert, neugierig und aufgeschlossen“, erklärt Rupert Simoner, Vorstandsvorsitzender von Vienna House: „Die Technologisierung hat uns verändert, und es wird höchste Zeit, dass wir diesen neuen Lebensmodellen auch den passenden Raum bieten.“

In einem Vienna House R.evo können die Gäste daher für eine Nacht, gleich für mehrere Monate oder auch nur für einen halben Arbeitstag einchecken. Dabei haben sie die Wahl zwischen Hotelzimmern, komplett ausgestatteten Studios und sogenannten Friends oder Family Rooms, in denen alle zusammen und dennoch mit viel Privatsphäre übernachten.

Lieferdienste, Pop-ups und E-Bikes

Die klassischen Hotel-Services fehlen natürlich nicht – von der Lobby über den Wäsche- und Zimmerservice bis zu den Restaurants. Althergebrachte Raum- und Gastronomie-Konzepte wird man allerdings vergeblich suchen. Dafür koordiniert das Team vor Ort auf Wunsch gerne Lieferdienste und den Inhalt für den persönlichen Kühlschrank, kooperiert mit lokalen Produzenten und Shops, bietet E-Bikes und E-Car-Sharing.

Über eine App können die Gäste den Trockner in der Waschküche buchen, den Besuch im Fitnesscenter organisieren oder den Lieblingsplatz im Restaurant reservieren. Für Foodies werden unter anderem Pop-up-Lösungen angeboten, die je nach Trend und Location wechseln können – vegetarisch, gegrillt, süß oder asiatisch. Das Frühstück wird entweder im Bäckereistil oder in einer gemütlichen Wohnküche serviert. Die Bar ist die Lobby, an der man bedient wird oder aus dem integrierten Shop einfach nimmt, worauf man Lust hat. 

Bis zu drei neue Projekte pro Jahr

Vienna House R.evos werden zentrumsnah und vorrangig in mittleren bis großen Städten zu finden sein. Den Auftakt macht München, wo derzeit ein Projekt mit über 600 Zimmern entwickelt wird. Baubeginn ist noch heuer. Weitere Neueröffnungen sollen unter anderem in Budapest, Hamburg, Wien, Glasgow und Bangkok folgen. Das Ziel sind bis zu drei neue Projekte pro Jahr. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Living Hotels

„Green Globe“ für das Living Hotel an der Oper in Wien
hotel


Foto: Hilton Hotels & Resorts

World Travel Awards: Vier Nominierungen für Hilton Hotels
hotel


Dr. Vladimir Preveden, Norbert Kettner, Sonja Acosta-Oberleitner, Dr. Renate Wimmer, Martin Lachout und Moderator Christoph Berndl - Foto: Gabriel Alarcon

ARCOTEL Hotels: Branchentreff zum Thema „Städtetourismus”
hotel