Skip to Content
Menü

Was Frauen auf Geschäftsreisen von ihrem Hotel erwarten

Laut einer neuen Umfrage des VDR, des Bundesverbands Sekretariat und Büromanagement (BSB) und des Qualitätssiegels „Certified“ werden mittlerweile 38,1 Prozent aller Geschäftsreisen in Deutschland von Frauen unternommen – und diese haben spezielle Bedürfnisse.

Weibliche Geschäftsreisende bringen der deutschen Hotelbranche damit rund 3,06 Millionen Übernachtungen pro Jahr. Allein die 454 Frauen, die an der Umfrage teilgenommen haben, sorgen für einen nationalen Beherbergungsumsatz von 61,3 Mio. EUR  – und hochgerechnet auf alle Frauen liegt das Umsatzvolumen sogar bei 1,5 Mrd. EUR pro Jahr.

Was die Ansprüche an einen Hotelaufenthalt betrifft, haben laut der Umfrage die Kriterien Sicherheit, Beleuchtung und Hygiene einen hohen Stellenwert bei weiblichen Geschäftsreisenden. Sie erwarten zwar ein angemessenes Sicherheitskonzept im Hotel, einen Begleitservice zum Zimmer lehnen aber zwei Drittel der Befragten ab.

Eine gute Beleuchtung im Hotelzimmer ist für 81,1% ein wichtiges Kriterium und einen separaten Arbeitsplatz erwarten 63,4%. Eine regelmäßige Matratzenreinigung spielt bei knapp 80% der Befragten eine wichtige Rolle – und für fast 90% ist die regelmäßige Reinigung von Kissen, Decken und Bezügen selbstverständlich. Neben der Sauberkeit im Bad sollte auch der Bodenbelag hygienisch sein: Zwei Drittel wünschen sich einen glatten Boden.

Verwöhnfaktor als Chance für die Hotels

Punkten können Hotels bei weiblichen Geschäftsreisenden zusätzlich mit dem Verwöhnfaktor. Nach einem anstrengenden Arbeitstag möchten es sich Frauen in einer angenehmen Zimmeratmosphäre gemütlich und bequem machen. Fast die Hälfte der der Befragten hätte gerne einen bequemen Sessel auf dem Zimmer. 31% wünschen sich dazu eine Kuscheldecke. Frisches Obst ist für 62% wichtig.

Magazine, Blumen und Smoothies tragen ebenfalls zum Wohlbefinden bei. Warenproben zum Ausprobieren und Mitnehmen sind bei 57% beliebt. Der Room-Service spielt nur für 6,3 Prozent der weiblichen Geschäftsreisenden eine Rolle. Dagegen nutzen Frauen eine Geschäftsreise gerne, um die Umgebung zu erkunden: Rund 60% sind für Shopping-Tipps und rund 70% für Kultur-Empfehlungen dankbar. Für die Hotelleistung an sich erwarten weibliche Geschäftsreisende keine überhöhten Konditionen. Gleichzeitig gönnen sie sich auf Reisen gerne etwas und sind bereit, für Zusatzleistungen zu zahlen.

„Die Botschaft an die Business-Hotels ist klar: Sie müssen die Angebotslücke schließen und auch die Wünsche der weiblichen Zielgruppe erfüllen. So haben Frauen auf Geschäftsreisen etwa spezielle Bedürfnisse in punkto Sicherheit, da sie anderen Gefahrenpotenzialen ausgesetzt sind. Die geschlechterspezifischen Unterschiede stellen besondere Anforderungen an das Travel Management und auch an die Hotellerie", sagt Inge Pirner, VDR-Präsidiumsmitglied und Leiterin des VDR-Hotelausschusses. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Archiv

Studie: Geschäftsreisen steigern Kreativität und Produktivität
business-travel


Foto: Robert Knotz

Neues ÖBB Business Konto
business-travel


Foto: Robert Knotz

HRS: viel mehr als eine Hotelbuchungsplattform
business-travel