Skip to Content
Menü

Flughafen Graz: Passagierzuwachs trotz Minus bei Charterflügen

Trotz politischer Unruhen und Terroranschlägen, die zu einem deutlichen Einbruch im Charterverkehr führten, konnte der Flughafen Graz das dritte Jahr in Folge ein Passagierplus verzeichnen. Zu verdanken war dies dem starken Linienprogramm.

Mit 981.884 Passagieren wurde im Vergleich zu 2015 ein Passagierplus von 1,9% und somit von 18.488 Passagieren verzeichnet. Völlig gegensätzlich ist dabei die Entwicklung der beiden Segmente Linie und Charter verlaufen: Während sich die Linie mit einem Plus von 8,8% gut entwickelt hat, wurde beim Charterverkehr ein Minus von 30,6% verzeichnet.

Die gute Entwicklung der Linie begründet Flughafen-Geschäftsführer Gerhard Widmann mit den Turkish Airlines-Flügen nach Istanbul, der verbesserten Anbindung durch Air Berlin an Berlin sowie der fünften täglichen München-Rotation.

Derzeit wird noch am Sommerflugplan gearbeitet, der am Sonntag, 26. März 2017, startet, doch einige Neuigkeiten sind bereits bekannt. So startet ab 15. Mai 2017 ein täglicher Linienflug nach Amsterdam, der siebenmal pro Woche von KLM durchgeführt wird. Von Juni bis September hat Springer Reisen jeden Samstag einen Charterflug nach Paros aufgelegt und ETI bietet ab April eine Charterverbindung nach Marsa Alam.

„2017 wird sicher auch kein einfaches Jahr werden, doch mit dem weiteren Ausbau der Linienflüge durch KLM mit Amsterdam schauen wir - wenn auch vorsichtig und wachsam - optimistisch in die Zukunft“, so Gerhard Widmann. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Flughafen Wien

Sommerflugplan 2019: Mehr Auswahl am Flughafen Wien
flughafen


Foto: Flughafen Wien AG / Roman Boensch

Flughafen Wien: 25,6% mehr Passagiere im Februar 2019
flughafen


Foto: Flughafen Wien

Flughafen Wien: Deutlicher Passagierzuwachs im Jänner
flughafen