Skip to Content
Menü

HRS-Analyse: Das Geschäftsreisejahr 2016 in Zahlen

Deutschland hat als Geschäftsreiseziel in diesem Jahr an Attraktivität dazugewonnen und verzeichnet ein Plus bei den Hotelbuchungen von 8%. Das ergibt eine aktuelle Auswertung des Hotelportals HRS zum Geschäftsreisejahr 2016.

Unter den deutschen Städten hat Berlin weiterhin die Nase vorn – gefolgt von München, Hamburg, Frankfurt/Main und Köln. Am liebsten buchen Reisende ein Hotel im Drei-Sterne-Segment, das die Hälfte aller Buchungen ausmacht – dicht gefolgt von der Vier-Sterne-Kategorie mit 40% aller Buchungen.

Die erste Wochenhälfte liegt bei der Anreise besonders im Fokus: 75% der Geschäftsreisenden kommen zwischen Montag und Mittwoch an. Eine Anreise am Donnerstag machen 9%, am Freitag sind es immerhin noch 4%. Den Samstag buchen 2% und 10% beginnen ihren Business-Aufenthalt bereits am Sonntag.

Kurz und effektiv – so handhabt die Mehrheit der Geschäftsreisenden einen Business-Trip: 65% buchen bis zu zwei Übernachtungen im Hotel, 27% bleiben drei oder vier Nächte und 4% sind fünf Nächte unterwegs. Die restlichen 4% halten sich sechs Nächte und länger auf. Alle genannten Zahlen beziehen sich auf Buchungen von Geschäftsreisenden aus aller Welt in deutschen Hotels von Jänner bis November 2016. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

A3M schafft neue HRS-Anbindung für Corporate-Kunden
business-travel


Studie: Wie Geschäftsreisende ihre Hotels auswählen
business-travel


Foto: Vienna House 

Bewertungsportale haben großen Einfluss auf Geschäftsreisen
business-travel