Skip to Content
Menü

Veranstaltungsbranche steht vor weiterem Wachstum

Auch wenn es in einigen Regionen zu einem Rückgang der Ausgaben für Events kommen kann, darf die weltweite Veranstaltungsbranche im kommenden Jahr auf Wachstum hoffen. Das ist eines der Ergebnisse des „Meetings & Events Forecast 2017“, den CWT Meetings & Events jährlich veröffentlicht.

Weltweit erwarten Analysten, dass das Bruttosozialprodukt im Jahr 2017 etwas weniger stark wachsen wird – deshalb ist nun ein guter Zeitpunkt für Veranstaltungsplaner, den größtmöglichen Wert aus ihren Ausgaben zu ziehen und die Kosten pro Teilnehmer zu reduzieren, sagt Cindy Fisher, Vice President und Global Head von CWT Meetings & Events: „Für das kommende Jahr prognostiziert der Meetings & Events Forecast erhebliches Wachstum in der Veranstaltungsbranche auf der ganzen Welt. Durch Flexibilität, was Termine und Zielorte angeht, können Veranstaltungsplaner von der aktuellen Marktsituation profitieren, um bessere Ergebnisse zu erzielen.“

Mehr Hotelbuchungen in der mittleren Preisklasse

Die wichtigsten Erkenntnisse des „Meetings & Events Forecast 2017“ im Überblick:

  • In Europa können strengere Unternehmensrichtlinien, geringere Budgets, weitere Einsparziele und zunehmende Branchenregularien für Einkäufer dazu führen, dass mehr Hotels der mittleren Preisklasse gebucht werden.
  • Nordamerika wird sich zu einem Käufermarkt entwickeln, da die Hotelangebote erstmals seit 2009 die Nachfrage übertreffen werden. Flexibilität bei der Wahl von Zielorten und Terminen hilft, von der neuen Marktsituation zu profitieren.
  • Für Brasilien wird ein Rückgang der Hotelpreise erwartet, weil die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 und die Olympischen Spiele 2016 eine stabile Infrastruktur und einen Angebotsüberschuss geschaffen haben.
  • Im asiatisch-pazifischen Raum werden die Kosten pro Teilnehmer und die Gruppengrößen steigen. Die Zahl an Veranstaltungen dürfte sogar um 25 Prozent wachsen.
Schutz und Sicherheit gewinnen an Bedeutung

Was die Veranstaltungstrends betrifft, wird laut „Meetings & Events Forecast 2017“ erwartet, dass die Preise für die Verpflegung weltweit steigen. Die Gründe dafür sind gestiegene Produktionskosten, veränderte Import- und Exportbedingungen und die Zunahme besonderer Speisewünsche der Veranstaltungsteilnehmer.

Schutz und Sicherheit werden für die Veranstaltungsbranche an Bedeutung gewinnen. Neben dem Tracking der Flugreisenden werden auch Anwesenheitslisten für Veranstaltungen wichtiger, um das Aufstellen von Notfallplänen zu erleichtern. Die virtuelle Anwesenheit wird schließlich durch die zunehmende Nutzung von Technologien für Veranstaltungen erleichtert.

Tipps für bessere Veranstaltungen im Jahr 2017
  • Programm für strategisches Meetingsmanagement vorantreiben: Auf die Strategie und nicht die Taktik konzentrieren, und Outsourcing-Möglichkeiten in Erwägung ziehen, um Entwicklungen zu beschleunigen und externe Expertise einzuholen – insbesondere bei der Suche nach Veranstaltungsorten.
  • Optimierung der Technologie: Überprüfung des Technologieeinsatzes, um Unterstützung und Mehrwert für das Unternehmen und die Veranstaltungsziele zu sichern.
  • Einführung einer „Small-Meetings-Strategie“: Kleine Veranstaltungen mit maximal 25 Teilnehmern sind die größte Kategorie der nicht verwalteten Ausgaben in Unternehmen. Durch eine Analyse der Kostenpunkte können Nutzen und Kostentransparenz dieser „Small Meetings“ verbessert werden. (red)




Weitere Artikel zu diesem Thema

mbt Meetingplace 2018 (c) Klaus D. Wolf

Das war der mbt Meetingplace: Aus der Branche für die Branche
mice


Foto: børding messe

mbt Meetingplace: Vier hochkarätige Keynote-Speaker
mice


Foto: Visit Britain

Studie: London bleibt die beliebteste MICE-Destination
mice