Skip to Content
Menü

Künstliche Intelligenz hebt jetzt ab

Über schon angewendete Elemente, aber auch gänzlich zukünftige Projekte in der Digitalisierung sprach Christian Warneck, Head of Research & Development Amadeus Germany, und zählt als Beispiele auf: Booking via voice assistant.

Das Sprachsystem Alita hört zuerst zu und macht dann dem Reisenden Vorschläge, erklärte Warneck. Oder auch virtual interlining, etwa mit Low Cost Carriern, sei eine Möglichkeit. Auch für den Koffer gibt es ein „Smart Suite Case“-Programm: Der Koffer hat einen Strichcode mit Batterien eingebaut, wiegt sich selber und kann von zu Hause abgeholt werden. Am Flughafen gibt es personlized analytics (wird auf Personen getrackt), Indoor-Navigation oder biometrisches Boarding (Gesichtserkennung).

Der Flughafen Dubai sei hier in vielem Wegbereiter: Kontrolle am Airport in 10 Sekunden (mit vorautorisiertem Einreisen), Gepäckverfolgung in einer Blockchain, wobei jeder Kontaktpunkt in der Blockchain protokolliert wird, oder die Wahl zwischen Taxi-Drohne und Mietwagen. Die Künstliche Intelligenz (KI) ist laut Warneck der Treiber für die Digitalisierung. „KI – Machine Learning hebt jetzt ab“, ist Warneck begeistert. EZ





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Bildermacher

abta feiert 30-jähriges Jubiläum
business-travel


abta-Vorstandsmitglied Peter Tolinger, Rebecka Wurian (Statistik Österreich), Wilfried Kropp (Kropp Kommunikation) und abta-Präsident Andreas Gruber - Foto: abta

Neue abta-Studie: die Trends bei Geschäftsreisen
business-travel


Foto: abta

Großes Interesse: A1-Bescheinigung für Geschäftsreisen
business-travel